Wett Tipp Spanien Primera Division: Espanyol Barcelona - Atletico Madrid

Freitag, 22.12.2017 um 21:30 Uhr (MEZ)

Herkulesaufgabe für Espanyol

Zwei Mal Barcelona gegen Madrid – während am Samstag der „Clasico“ zwischen dem großen FC Barcelona und Real Madrid wartet, treffen am Tag zuvor die Mannschaften von Espanyol und Atlético aufeinander. Wir liefern wie gewohnt eine Vorschau mit sämtlichen wichtigen Infos samt vielversprechenden Wett Tipps zu diesem Duell. Anstoß der Begegnung ist am 22. 12. Um 21:30 Uhr.

U
N
N
S
N

Espanyol Barcelona

  • Heimvorteil
  • Druck liegt klar beim Gegner
S
S
U
S
S

Atletico Madrid

  • defensiv zuletzt enorm stabil
  • immer noch gänzlich ungeschlagen in La Liga
  • kaum Personalsorgen

Aktuelle Form Espanyol Barcelona

Dass auf Espanyol Barcelona eine schwierige Saison wartet, war schon vor Beginn der Spielzeit abzusehen, wenn man die letzten Saisonen analysiert. Aktuell bestätigt sich der Trend der letzten Jahre. Nach knapp der Hälfte der Spielzeit liegen die Katalanen knapp über dem ominösen Strich auf Rang 16 und haben zumindest das Überwintern auf einem Nichtabstiegs-Rang gesichert. Mit bisher nur vier Siegen aus 16 Spielen kann man dennoch nicht vollends zufrieden sein. Vor allem, da hier speziell die letzten Wochen keine allzu rosige Prognose für ein Spiel gegen einen Top-Club zulassen. Zuletzt musste man gegen Mannschaften Punktverluste hinnehmen, die weit außerhalb der Kragenweite von Atlético Madrid liegen. So reichte es gegen Schlusslicht Las Palmas am Sonntag nur zu einem 2:2-Remis, davor verlor man auch gegen Girona mit 0:1, gegen Eibár musste man sich mit 1:3 geschlagen geben. Insgesamt steht in den letzten sechs Spielen nur ein Sieg zu Buche, dieser gelang am 27. November gegen Getafe. Immerhin: Drei der letzten vier Punktgewinne konnte Espanyol zu Hause verbuchen. Generell sind die Katalanen in Heimspielen deutlich stärker einzuschätzen als auswärts. Sämtliche vier Saisonsiege kamen im eigenen Stadion zustande. Auswärts reichte es gerade einmal für vier Unentschieden. Allerdings war auch von dieser Heimstärke in den letzten Wochen nur mehr wenig übrig. Zwei der jüngsten drei Heimspiele wurden verloren, die Ausnahme bildete der erwähnte Erfolg gegen Getafe. In den weiteren beiden Matches blieb man zudem ohne Treffer. Dennoch liegt die Trefferquote bei Heimauftritten höher als jene auswärts, Esypanyol konnte immerhin einen Schnitt von einem Tor pro Spiel verbuchen. Die Heimstärke gründet unserer Meinung nach aber eher auf den Leistungen der Defensive, welche im RCDE-Stadium erst sechs Gegentore hinnehmen musste. Analysiert man die diesbezüglichen Werte sämtlicher Ligateams, so haben aktuell nur fünf Mannschaften weniger Verlusttreffer in Heimspielen kassiert als der Tabellensechzehnte. Vorteil der Mannschaft von Quique Flores: Man kann am Freitag beinahe seine beste Mannschaft aufbieten, nur der Ausfall von Mittelfeldmann Victor Sanchez schmerzt, vor allem, da man zuletzt speziell in Sachen Ballkontrolle Probleme hatte. Stärken sahen wir demgegenüber im Abschluss, zwei von insgesamt nur drei Torschüssen fanden den Weg an ihr Ziel. Probleme könnte man gegen ein zweikampfstarkes Atlético vor allem bei hohen Bällen bekommen: Zuletzt gegen Las Palmas gewannen die Katalanen nur 38 Prozent der Luftduelle, auch ligaweit gehört man zu den anfälligsten Teams bei Standardsituationen.

Aktuelle Form Atlético Madrid

Atlético Madrid hat sich in den letzten Wochen ganz klar positiv entwickelt, gehörte zu den absoluten Gewinnern der jüngsten Spieltage. Denn: Die Mannschaft von Diego Simeone ist neben Leader Barcelona das einzige Team, welches noch ohne Niederlage dasteht, hat sich mittlerweile auch als erster Verfolger der Katalanen etabliert und will den Rückstand auf die Spitze zumindest vorübergehend verkürzen. Dass dies gegen Espanyol nicht gelingen wird, erscheint fast ausgeschlossen, wenn man die letzten Wochen einer genaueren Analyse unterzieht. Atlético hat die letzten vier Spiele allesamt gewonnen, siegte zuletzt gegen Alavés mit 1:0, gegen Betis Sevilla ebenfalls. Insgesamt wurden in drei der letzten vier Begegnungen keine Gegentreffer kassiert, die Defensive der Madrilenen steht so stabil wie eh und je. Der einzige Unterschied zu den ersten Wochen der Saison: Die Offensivabteilung hat scheinbar zu ihrer Form gefunden. Ein kleiner Vergleich kann dies verdeutlichen: In den Zeiträumen der Spieltage eins bis zwölf wurden – die Champions League miteinberechnet – fünf Spiele ohne eigenen Treffer beendet, alleine im Spiel gegen Levante in Runde 13 wurden mehr Tore erzielt als in sechs Spielen zuvor. Hinzu kommt, dass die Simeone-Elf in La Liga auswärts bislang deutlich treffsicherer agierte als im heimischen Estadio Vicente Calderón. Acht Tore stehen nach sieben Heimspielen zu Buche, womit man in dieser Hinsicht eine ähnliche Bilanz aufweist wie Freitagsgegner Espanyol Barcelona. Ganz anders auswärts: Hier hält man nach neun Spieltagen bei einem Schnitt von fast zwei Toren pro Spiel, ohne dass dies auf Kosten der Defensive gegangen wäre. Das direkte Duell mit dem derzeitigen Tabellensechzehnten spricht ebenfalls klar für die Hauptstädter: Atlético hat nur eines der letzten 10 Aufeinandertreffen verloren, zuletzt gab es drei Siege in vier Spielen, wobei der letzte Auswärtsauftritt mit 1:0 gewonnen wurde. Auch Atlético kann personell am Freitag all seine Kräfte aufbieten. Derzeit sind zwar Nico Gaitán und José Gimenez angeschlagen, beide gehörten aber schon in den letzten Wochen nicht zum Stamm der Rojiblancos. Stärken sehen wir bei Atlético vor allem im körperlichen Bereich, auch das Umschaltspiel hat man in den letzten Jahren unter Simeone beinahe perfektioniert. Zuletzt gegen Alavés ließ man in 90 Minuten im Übrigen keinen einzigen Torschuss zu, konnte vor allem über die Flügel für enorm viel Dynamik sorgen. Hervorzuheben sind im konkreten Spiel vor allem die beiden Außenverteidiger Vrsalko (rechts) und Filipe Luis (links), die beide zu den bestbewerteten Spielern in diesem Duell gehörten und wohl auch am Freitag erneut Schlüsselfiguren sein werden, schaffen sie doch speziell gegen defensiv eingestellte Mannschaften Überzahlsituationen im Spiel nach vorne.

Wett Tipp und Prognose

Wie gesagt scheint es unserer Meinung nach fast ausgeschlossen, dass Espanyol die Überraschung schafft. Zu stark agierte Atlético in den letzten Wochen, zu groß ist die Chance für die Gäste, entweder Punkte auf Barcelona gutzumachen oder Real weiter zu distanzieren. Dementsprechend rechnen wir mit einem Auswärtserfolg. Unsere Prognose daher: Tipp 2.

Die letzten 5 Ergebnisse für Espanyol Barcelona im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
17.12.2017 Spanien Primera Division UD Las Palmas Espanyol Barcelona 2:2
U
11.12.2017 Spanien Primera Division Espanyol Barcelona FC Girona 0:1
N
03.12.2017 Spanien Primera Division SD Eibar Espanyol Barcelona 3:1
N
27.11.2017 Spanien Primera Division Espanyol Barcelona FC Getafe 1:0
S
19.11.2017 Spanien Primera Division Espanyol Barcelona FC Valencia 0:2
N

Die letzten 5 Ergebnisse für Atletico Madrid im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
16.12.2017 Spanien Primera Division Atletico Madrid Deportivo Alavés 1:0
S
10.12.2017 Spanien Primera Division Betis Sevilla Atletico Madrid 0:1
S
05.12.2017 UEFA Champions League FC Chelsea Atletico Madrid 1:1
U
02.12.2017 Spanien Primera Division Atletico Madrid Real Sociedad 2:1
S
25.11.2017 Spanien Primera Division Levante UD Atletico Madrid 0:5
S

Weitere Tipps

UEFA Europa League

20.09.2018 18:55 (MEZ)
Olympique Marseille Logo Olympique Marseille
:
Frankfurt Logo Eintracht Frankfurt
Tipp 1

UEFA Europa League

20.09.2018 18:55 (MEZ)
Rapid Logo SK Rapid Wien
:
Spartak Moskau Logo FC Spartak Moskau
Beide Teams treffen - ja

UEFA Europa League

20.09.2018 21:00 (MEZ)
Dynamo Zagreb Logo Dinamo Zagreb
:
Fenerbahce Istanbul Logo Fenerbahçe Istanbul
Unentschieden keine Wette Tipp 1