Wett Tipp UEFA Champions League: Celtic Glasgow - Paris Saint Germain

Dienstag, 12.09.2017 um 20:45 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Celtic will erneut überraschen

Die Gruppe B der UEFA Champions League ist eine, in welcher man von vornherein ganz klare Favoriten auf die beiden Aufstiegsplätze kennt, immerhin sind in dieser mit dem FC Bayern München und Paris Saint Germain zwei Stammgäste in den KO-Phasen der letzten Jahre vertreten. Die Franzosen müssen dabei am Dienstag zum Auftakt bei Celtic Glasgow antreten. Anstoß ist um 20:45 Uhr.

Celtic Glasgow

  • Heimvorteil
  • Druck liegt klar beim Gegner

Paris Saint Germain

  • in dieser Saison immer noch ungeschlagen
  • wichtige Spieler des Gegners werden ausfallen
  • vertraut auf Angreifer in Top-Form

Aktuelle Form Celtic Glasgow

Man könnte Celtic Glasgow als Pendant schottisches Pendant des FC Basel in Gruppe A bezeichnen. Denn Celtic hat in der nationalen Meisterschaft in den letzten Jahren vergeblich auf Konkurrenz gewartet, einen Titel nach dem anderen eingefahren. Dementsprechend kann man auch gleich den größten Nachteil der Schotten ins Treffen führen, der sich in den letzten Jahren immer wieder verdeutlichte. Celtic fehlt national die Konkurrenz, um international konkurrenzfähig zu sein. Man sollte die Mannschaft von Brendan Rodgers zwar nicht auf die Schwäche der anderen schottischen Ligateams reduzieren, dennoch stellt diese Tatsache ein Problem dar, wenn es gegen die Top-Teams aus Europa geht. Allerdings: 2017/2018 musste man in der Premiership sogar bereits den ersten Punktverlust hinnehmen. Noch dazu im heimischen Celtic-Park, wo der Serienmeister eigentlich als unschlagbar gilt. Gegen St. Johnstone musste man sich am vierten Spieltag mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Generell kann man in sämtlichen wichtigen Statistiken zur neuen Saison konstatieren, dass Celtic auswärts sogar stärker war als zu Hause. mit sieben erzielten Treffern und nur einem erzielten Tor war man sowohl offensiv gefährlicher, als auch defensiv stabiler, wenn man in der Fremde antrat. Dennoch ist der Heimvorteil einer der ganz großen Hoffnungsschimmer der Rodgers-Elf, wenn es in der Champions League gegen die ganz großen Namen geht. Im Vorjahr etwa musste sich Manchester City gehörig strecken, um in Schottland zu punkten, das Spiel endete mit einem 3:3-Unentschieden. Vor einigen Jahren fügte man sogar dem FC Barcelona eine sensationelle Niederlage zu. Allerdings ist Coach Rodgers nicht frei von Sorgen vor dem Auftakt in die diesjährige Königsklasse. Vor allem in der Abwehr macht die eine oder andere Personalie Probleme. Mit Erik Sviatchenko und Dedryck Boyata werden gleich zwei Innenverteidiger ausfallen, die eigentlich zur Stammelf gehören oder zumindest erster Ersatzmann für den jeweils anderen bzw. Jozo Simunovic sind. Mit Leigh Griffiths fällt zudem einer der drei bisher besten Torschützen der Saison aus. Hoffen muss man demnach wieder auf Tore von Scott Sinclair, der nicht nur bereits wieder bei drei Treffern aus vier Spielen hält, sondern auch am Wochenende gegen Hamilton einen Doppelpack schnürte. Zudem könnte Moussa Dembelé nach überstandener Verletzung wieder in den Kader zurückkehren. Ein weiterer Vorteil, mit welchem man Paris den Schneid abkaufen könnte, ist mit Sicherheit die physische Komponente, Celtic wird versuchen, über den Kampf ins Spiel zu kommen und so das Kombinationsspiel der Gäste zu unterbinden.

Aktuelle Form Paris Saint Germain

Das Paris Saint Germain einen Angriff auf den CL-Titel starten will, sollte spätestens mit den Neuverpflichtungen der vergangenen Transferperiode klar werden. Kein anderer Club investierte auch nur annähernd so viel Geld in neue Spieler wie Paris. Immerhin scheinen sich diese derzeit zumindest auf dem Platz auszuzahlen. Stürmerstar Edinson Cavani etwa hat alleine bisher mehr Treffer erzielt als die gesamte Mannschaft des Dienstagsgegners in den bisherigen Heimspielen der Saison. Der Mann aus Uruguay prolongiert damit seine beeindruckende Form aus dem Vorjahr. Auch Superstar Neymar scheint sich gut in der französischen Hauptstadt eingelebt zu haben, hält nach vier Spielen bei vier Toren und vier Vorlagen. Mit Jungstar Killian Mbappé wurde ein Triumvirat „geboren“, um welches die Gegner PSG noch beneiden könnten. Die Presse sprach nach dem 5:1-Erfolg am vergangenen Wochenende gegen den FC Metz in Anlehnung an Barcelonas MSN-Sturm (Messi, Suarez, Neymar) vom neuen CMP. Natürlich muss man abwarten, wie sich deren Zusammenspiel in den nächsten Wochen entwickelt, die Ansätze sind aber bislang absolut vielversprechend. Noch dazu, wo es mi der Qualität dieser drei Spieler noch nicht zu Ende ist, wenn man einen genaueren Blick auf den Kader der Franzosen wirft. Spieler wie Draxler, Lucas, der verletzte di Maria oder Verrate stehen den drei Superstars in Sachen Qualität auf ihren Positionen um nichts nach.Wenig überraschend führt PSG daher die Tabelle der Ligue 1 mit 15 Punkten aus fünf Spielen an, ist dementsprechend noch immer ohne Punktverlust und hat sich bereits ein Drei-Punkte-Polster auf den Rest der Liga erspielt. Nicht unwichtig, denn so kann man sich voll und ganz auf die internationalen Aufgaben konzentrieren. Beeindruckend ist dabei vor allem die Tordifferenz von + 16. Zum Vergleich: Der erste Verfolger aus Monaco bzw. Olympique Lyon sind jene Mannschaften, die über die zweitbeste Tordifferenz verfügen, halten aber nur bei einem Verhältnis von plus sechs. Dass mit Ausnahme von di Maria sämtliche Spieler fit sind, klingt wie eine zusätzliche Drohung an Celtic Glasgow. Wir finden aktuell beim besten Willen keinen Faktor, der gegen PSG sprechen könnte, vorausgesetzt natürlich, die Franzosen nehmen ihren Gegner nicht vollends auf die leichte Schulter. Der Treffer gegen Metz war überhaupt erst der allererste Auswärts-Gegentreffer, den man 2017/2018 kassierte, vor dem Erfolg gegen den nunmehrigen Tabellenletzten besiegte man auch stärkere Teams wie Saint Etienne (3:0), Toulouse (6:2) oder Guingamp (3:0) klar. Auch hat Celtic nur zwei seiner letzten sechs Heimspiele auf internationalem Parkett für sich entscheiden können.

Wettprognose

Für uns ist PSG der ganz große Favorit auf den Gruppensieg in Gruppe B. Dementsprechend gehen wir auch nicht davon aus, dass die Franzosen zum Auftakt gegen Celtic Glasgow stolpern werden, vielmehr dürfte sie die Kulisse im Celtic Park eher anspornen. Die Schotten werden ihre Punkte dagegen wohl in anderen Spielen holen müssen. Unser Spieltipp: Tipp 2.

Die letzten 5 Ergebnisse für Celtic Glasgow im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
08.09.2017 Schottland Premier League Hamilton Academical Celtic Glasgow 1:4
S
26.08.2017 Schottland Premier League Celtic Glasgow St. Johnstone F.C. 1:1
U
22.08.2017 UEFA Champions League FK Astana Celtic Glasgow 4:3
N
19.08.2017 Schottland Premier League Kilmarnock Celtic Glasgow 0:2
S
16.08.2017 UEFA Champions League Celtic Glasgow FK Astana 5:0
S

Die letzten 5 Ergebnisse für Paris Saint Germain im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
08.09.2017 Frankreich Ligue 1 FC Metz Paris Saint Germain 1:5
S
25.08.2017 Frankreich Ligue 1 Paris Saint Germain AS Saint-Etienne 3:0
S
20.08.2017 Frankreich Ligue 1 Paris Saint Germain FC Toulouse 6:2
S
13.08.2017 Frankreich Ligue 1 En Avant Guingamp Paris Saint Germain 0:3
S
05.08.2017 Frankreich Ligue 1 Paris Saint Germain Amiens SC 2:0
S

Weitere Tipps

Schweiz Super League

22.07.2018 16:00 (MEZ)
FC Sion Logo FC Sion
:
FC Lugano Logo FC Lugano
Tipp 1

Schweiz Super League

22.07.2018 16:00 (MEZ)
Young Boys Bern Logo BSC Young Boys Bern
:
Grasshopper Zürich Logo Grasshopper Club Zürich
Über 2.5 Tore

Schweiz Super League

22.07.2018 16:00 (MEZ)
FC Zürich Logo FC Zürich
:
FC Thun 1898 Logo FC Thun
Über 2.5 Tore