Wett Tipp WM 2018: Bosnien-Herzegowina - Belgien

Samstag, 07.10.2017 um 18:00 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Bosnien will Platz zwei absichern

Auf dem Papier ist es das Top-Duell in Gruppe H, welches am kommenden Samstag zwischen Bosnien-Herzegowina und Belgien auf dem Programm steht. Allerdings geht es für die Gäste aus Mitteleuropa um nichts mehr, hat man die Qualifikation für Russland doch bereits fixiert. Bosnien dagegen kämpft noch um Gruppenplatz zwei. Anstoß ist am 07. Oktober um 18:00 Uhr.

Bosnien-Herzegowina

  • Heimvorteil
  • Gegner ist bereits fix qualifiziert

Belgien

  • enorm variable Offensive
  • in diesem Kalenderjahr noch ungeschlagen

Aktuelle Form Bosnien-Herzegowina

Es ist ein intensiver Dreikampf um Platz zwei, den die Mannschaften aus Bosnien, Griechenland und Zypern an den letzten beiden Spieltagen der Gruppe H führen. Ein Sieg gegen Belgien wäre wohl die halbe Miete für die Bosnier, denn Griechenland und Zypern treffen am 9. Spieltag im direkten Duell aufeinander. Dass dieser gelingt, erscheint und durchaus möglich. Denn: Belgien wird wohl mit angezogener Handbremse agieren, hat den Gruppensieg mehr als souverän fixiert. Zudem wird die Heimmannschaft von ihrem meist frenetischen Publikum unterstützt werden. Ein Faktor, der speziell für Teams aus Südosteuropa eine wichtige Rolle spielt. Dass man auch personell noch am ehesten in der Lage ist, Belgien gefährlich zu werden, liegt bei einem Blick auf den Kader ebenfalls auf der Hand. Zwar ist dieser nicht ganz so sehr gespickt mit Weltklasse-Akteuren, dennoch kann sich das Aufgebot durchaus sehen lassen. In beinahe jedem Mannschaftsteil hat man einen Spieler von erweitertem Weltklasse-Format. Da wäre etwa Asmir Begovic im Tor, der bereits über viel Premier-League-Erfahrung verfügt. Offensiv sehen wir die Stärken der Bosnier speziell am Freitag vor allem im Aufbauspiel über die linke Seite. Warum? Hier verfügt das Team von Mehmed Bazdarevic mit Sead Kolasinac über einen Linksverteidiger, der sich enorm viel in die Offensive einschaltet, auch dementsprechend torgefährlich ist, kurzum, den Prototypen eines modernen Außenverteidigers darstellt. Linkslastig könnte das Spiel der Haushereren auch deshalb werden, da mit Miralem Pjanic von Juventus Turin der Spielmacher aufgrund einer Fußverletzung auszufallen droht. Sein Fehlen wäre selbstverständlich alles andere als leicht zu kompensieren. Im Sturmzentrum verfügt man mit Dzeko oder Ibisevic über genügende Personal, um dem Gegner gefährlich zu werden. Ersterer ist aktuell auch bester Torschütze der laufenden Kampagne, hat bei acht Einsätzen bereits nicht weniger als sechs Mal getroffen. Bei Standardsituationen wird sich das Fehlen Pjanics ebenfalls bemerkbar machen, dennoch sehen wir auch hier einen Vorzug Bosniens bzw. Gefahrenpotenzial für den Gegner. Nicht umsonst gehört mit Emir Spahic ein Innenverteidiger zu den vier besten Scorern Bosniens in der laufenden Kampagne. Fakt ist auch, dass die Bazdarevic-Elf offensiv sehr variabel ist. Die insgesamt 19 Treffer in, die man bisher erzielt hat, gehen auf das Konto von nicht weniger als neun unterschiedlichen Spielern. Wenn man dann noch einen Knipser wie Dzeko in den eigenen Reihen hat, ist allerdings auch klar, wo die Schwächen Bosniens liegen. Diese sehen wir ganz klar in der Defensive und hier speziell im fehlenden Tempo der Innenverteidigung. Wenn der Gegner versucht, mit schnellem Flachpassspiel durchs Zentrum zum Erfolg zu kommen, wird Bosnien Probleme haben. Allerdings: In den letzten vier Qualifikationsspielen blieb man drei Mal ohne Gegentor. Zuletzt besiegte man Gibraltar mit 4:0, davor gab es ein 2:3 auf Zypern, gegen Griechenland (0:0) und wiederum Gibraltar (5:0) hielt man sich schadlos. Überhaupt hat Bosnien noch kein Heimspiel der Qualifikation für Russland verloren, auch noch keinen einzigen Gegentreffer kassiert.

Aktuelle Form Belgien

Unter normalen Umständen ist Belgien in diesem Duell der klare Favorit. Wie allerdings schon angesprochen, geht es für die Mannschaft von Ex-Everton-Coach Roberto Martinez um nichts mehr, mit 22 Punkten ist man nicht nur souveräner Gruppensieger, sondern im Laufe der Qualifikation für Russland auch noch gänzlich ungeschlagen. Sieben Siege und ein Unentschieden sind eine Bilanz, die nur von ganz wenigen Mannschaften eingestellt bzw. gar getoppt werden kann. Dementsprechend könnte es einer der größten Antriebe für die Mitteleuropäer sein, diese Qualifikation gänzlich ohne Niederlage zu beenden. Auch das Ergebnis im Hinspiel lässt eigentlich nur wenig Spielraum für Spekulationen. Belgien schickte Bosnien-Herzegowina mit 4:0 nach Hause, war dabei vor allem vor dem Tor deutlich effizienter. Während man den Gegner kaum zu wirklich gefährlichen Torchancen kommen ließ, Bosnien meist zu Abschlüssen aus der Distanz zwang und der Tabellenzweite damit nur zwei Mal wirklich gefährlich vor Thibault Courtois auftauchte, verwerteten die Belgier gleich vier ihrer sechs Schüsse, die sie auf das gegnerische Gehäuse abgaben. Dabei kann festgehalten werden: Die Mitteleuropäer sind beinahe aus jeder Spielsituation heraus für einen Treffer gut. Denn in diesem Hinspiel wurde sowohl aus dem Spiel heraus, als auch aus Standardsituationen getroffen. Im Zentrum sorgte vor allem Eden Hazard für Torgefahr, Dries Mertens wirbelte wie gewohnt über die Flügel. Beim aktuellen Spielermaterial Belgiens kann man ohnehin nur ins Schwärmen geraten. Mit Romelu Lukaku verfügt man im Angriff über einen der derzeit besten Stürmer der Welt, Mertens und Carrasco können für jeden Gegner Probleme bedeuten, vor allem Ersterer verfügt über eine enorme Grundschnelligkeit, ist zudem sehr torgefährlich. Das macht Belgien für jede Defensive zum Alptraum. Denn während Mertens oder Hazard bei ihren Vereinen im Angriffszentrum bzw. auf dem Flügel aufgeboten werden, finden sie sich beim Nationalteam auf anderen Positionen ein, ohne dass ihr Spiel darunter leiden würde. Das Innenverteidiger-Duo gehört zu den eingespieltesten überhaupt, immerhin bilden Verthongen und Alderweireld die Abwehrzentrale eines Champions-League-Starters (Tottenham). Belgien hat die letzten drei Qualifikationsspiele allesamt gewonnen, unter anderem gab es ein 9:0 gegen Gibraltar, was wiederum darauf schließen lässt, dass kein Schlendrian einkehren wird, auch nicht am Samstag. Die einzigen beiden Punkteverluste 2017 gab es allerdings auswärts, nämlich gegen Griechenland (1:1) und Russland (3:3). Roberto Martinez scheint dennoch etwas geschafft zu haben, woran noch viele seiner Vorgänger gescheitert sind: Er machte aus den vielen sensationellen Einzelspielern eine funktionierende Mannschaft. Fehlen werden dieser gegen Bosnien wohl Vermaelen und Fellaini, die derzeit beide angeschlagen sind.

Wettprognose

Normalerweise kann sich Belgien nur selbst schlagen. Die Tatsache, dass man bereits fix qualifiziert ist, könnte aber schwerer wiegen, als man vielleicht annehmen möchte. Bosnien wird sich förmlich zerreißen, um eine Niederlage mit allen Mitteln zu verhindern. Dass man in der Defensive nicht allzu stabil ist, ist mit Sicherheit ein klarer Nachteil, denn wenn Belgien Probleme bekommt, dann vor allem gegen solche Mannschaften. Unser Spieltipp lautet dennoch auf ein Unentschieden. Tipp X.

Die letzten 3 Ergebnisse für Bosnien-Herzegowina im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
03.09.2017 WM 2018 Gibraltar Bosnien-Herzegowina 0:4
S
31.08.2017 WM 2018 Zypern Bosnien-Herzegowina 3:2
N
09.06.2017 WM 2018 Bosnien-Herzegowina Griechenland 0:0
U

Die letzten 5 Ergebnisse für Belgien im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
03.09.2017 WM 2018 Griechenland Belgien 1:2
S
31.08.2017 WM 2018 Belgien Gibraltar 9:0
S
09.06.2017 WM 2018 Estland Belgien 0:2
S
25.03.2017 WM 2018 Belgien Griechenland 1:1
U
01.07.2016 EM2016 Wales Belgien 3:1
N

Weitere Tipps

Schweiz Super League

22.07.2018 16:00 (MEZ)
FC Sion Logo FC Sion
:
FC Lugano Logo FC Lugano
Tipp 1

Schweiz Super League

22.07.2018 16:00 (MEZ)
Young Boys Bern Logo BSC Young Boys Bern
:
Grasshopper Zürich Logo Grasshopper Club Zürich
Über 2.5 Tore

Schweiz Super League

22.07.2018 16:00 (MEZ)
FC Zürich Logo FC Zürich
:
FC Thun 1898 Logo FC Thun
Über 2.5 Tore