Wett Tipp DFB Pokal: Borussia Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen

Mittwoch, 20.12.2017 um 18:30 Uhr (MEZ)

Hochspannendes Duell in Gladbach

Auch der kommende Mittwoch kann für alle Fans des Deutschen Fußballs mit dem einen oder anderen hochspannenden Match aufwarten. Etwas im Schatten des Duells zwischen Bayern München und Dortmund steht dabei die Begegnung zweier weiterer Traditionsclubs, nämlich Gladbach und Leverkusen. Alle Infos zu diesem Duell, welches ab 18:30 Uhr über die Bühne geht, findet ihr in der nachfolgenden Vorschau.

S
N
U
N
S

Borussia Mönchengladbach

  • Heimvorteil
  • gute Bilanz im direkten Duell
U
S
S
U
S

Bayer 04 Leverkusen

  • letztes Aufeinandertreffen klar gewonnen
  • enorm starkes Flügelspiel

Aktuelle Form Borussia Mönchengladbach

Hat die Mannschaft von Dieter Hecking die Kurve gekratzt? Die derzeit auf dem aussichtsreichen sechsten Rang liegende Borussia konnte vor wenigen Tagen einen kleinen Negativtrend stoppen. Nachdem man zuvor drei Meisterschaftsspiele in Serie nicht gewonnen hat, noch dazu gegen scheinbar (form)schwächere Mannschaften aus Wolfsburg (0:3) und Freiburg (0:1) sowie einen starken FC Schalke 04 (1:1), feierten die „Fohlen“ am vergangenen Freitag einen von uns prognostizierten Sieg gegen den Hamburger SV (3:1). Apropos Freitag: Die Ansetzung des HSV-Spiels könnte für Mittwoch ein großer Vorteil sein, immerhin war Gegner Leverkusen erst am Sonntag im Einsatz, hatte damit deutlich weniger Zeit zur Regeneration und Vorbereitung. Auch kommt den Gladbachern der Heimvorteil mit Sicherheit entgegen. Fünf von acht Siegen der Saison 2017/2018 konnte man im Borussia-Park feiern, hat keines der letzten vier Heimspiele verloren, obwohl man dabei neben Schalke und Hamburg auf die Mannschaften aus Mainz (1:1) und den FC Bayern (2:1) traf. Man sieht also, was im Falle der Hecking-Elf alles möglich ist. Allerdings gibt es im Falle der Heimbilanz eine schwerwiegende Einschränkung. Die bislang letzte Niederlage im eigenen Stadion wurde in Form eines 1:5-Debakels bezogen, der Gegner damals: Richtig, Bayer Leverkusen. Dabei verspielten die Gladbacher nicht nur eine Führung, sondern kassierten knapp ein Fünftel aller Saison-Gegentore gegen die „Werkself“. Die damaligen Lücken zwischen Defensive und Mittelfeld lassen wohl noch heute einige Gladbach-Fans erschaudern. Immerhin: In den letzten drei Wochen wurde trotz Ergebniskrise nie mehr als ein Gegentor kassiert, generell geschah dies nach der Leverkusen-Niederlage nur noch ein Mal, ein Zeichen dafür also, dass im Defensivbereich eine klare Steigerung verortet werden kann. Zum Vergleich: Schon bis zum Leverkusen-Spiel hatte Gladbach in vier Spielen zwei oder mehr Tore hinnehmen müssen. Doch nun zurück zur unmittelbaren Vergangenheit und einer Analyse des Duells gegen den HSV: Gladbach zeigte sich in dieser Begegnung enorm aggressiv, die Abwehrarbeit begann schon bei den Angreifern, vor allem Raffael war enorm lästig. Zudem zeigte man eine enorme Effizienz im Spiel nach vorne, drei von insgesamt fünf Torschüssen wurden zu Zählbarem verwertet. Auch bei Standards war Gladbach deutlich gefährlicher als der Gegner. Empfehlenswert wäre mit Blick auf die Hamburg-Begegnung ein Wett Tipp auf ein frühes Tor der Gladbacher. Denn: Speziell in der Anfangsphase legte man furios los, der HSV hatte in den ersten 10 Minuten nur 7 (!) Prozent Ballbesitz. Wenig überraschend fiel der erste Treffer bereits in Minute neun. Stark zeigten sich die „Fohlen“ auch im Passspiel. Gladbach verbuchte in den 90 Minuten am Freitag eine Erfolgsquote von über 80 Prozent.

Aktuelle Form Bayer Leverkusen

Leverkusen konnte auch am vergangenen Sonntag seine tolle Serie fortsetzten. Mit dem Remis in Hannover blieb man bereits im zwölften Ligaspiel in Serie ohne Niederlage. Allerdings hatte das Remis in Niedersachsen einen äußerst fahlen Beigeschmack. Beim 4:4-Spektakel kassierte die Mannschaft von Heiko Herrlich zum dritten Mal in dieser Spielzeit mehr als zwei Gegentreffer in einem Spiel, zum ersten Mal seit dem 09. September (!) dieses Jahres. Überraschend, denn in den Wochen zuvor stand Leverkusen eigentlich für Stabilität und Beständigkeit, kassierte in vier Spielen in Serie nie mehr als einen Treffer und blieb zuletzt gegen Werder Bremen (1:0) und den VFB Stuttgart (2:0) gänzlich ohne Makel. Dass am Mittwoch ein enges Duell zu erwarten ist, zeigt auch eine Analyse bzw. ein Vergleich der Heim- und Auswärtsbilanzen der „Werkself“. Denn: Leverkusen blieb im eigenen Stadion in sämtlichen acht Spielen ungeschlagen, verbuchte vier Siege und vier Remis. Auswärts verloren die Herrlich-Schützlinge dagegen ein Drittel all ihrer Begegnungen. Probleme offenbarten sich dabei vor allem im Defensivbereich. 15 Gegentore kassierte Bayer in neun Auswärtsspielen, zu Hause waren es bei einem Match weniger nur deren acht. Die erwähnten drei Spiele, in welchen Keeper Leno mehr als zwei Mal hinter sich greifen musste, kamen im Übrigen auch allesamt auswärts zustande, neben dem 4:4 in Hannover auch beim 1:3 in Mainz und beim 1:3 zum Auftakt gegen den FC Bayern München. Personell sehen wir den Tabellenvierten relativ klar im Vorteil, derzeit fallen nur Jungspund Yurchenko und Charles Aranguiz verletzt aus. Stärken waren und sind bei Bayer – auch auf die Gefahr hin, sich zu wiederholen – vor allem über die Flügel erkennbar. Gegen den Aufsteiger wurden drei von vier Treffern durch Flügelspieler erzielt, vor allem Leon Bailey agiert über seine rechte Seite derzeit in absoluter Hochform, markierte seine Saisontore fünf und sechs, obwohl er nur von der Bank kam. Wohl mit Blick auf das Pokalspiel hatte Heiko Herrlich am Sonntag den einen oder anderen Stammspieler geschont, so blieb auch Kevin Volland über 90 Minuten nur ein Platz auf der Ersatzbank. Stärken zeigten die Rheinländer auch bei Schüssen aus der zweiten Reihe sowie bei Standardsituationen. Bei Letzteren war man allerdings auch anfällig. Das direkte Duell mit Gladbach spricht trotz des 5:1 vor einigen Wochen gegen Leverkusen, war dies doch der einzige Sieg in den letzten vier Duellen, die übrigen drei konnte Gladbach allesamt gewinnen. Interessant für alle Fans von Torwetten: In den letzten sechs Aufeinandertreffen dieser beiden Teams fielen stets mehr als 2,5 Treffer.

Prognose und Wett Tipp

Alleine die Tabellensituation zeigt, wie eng es am Mittwoch in diesem Duell werden kann. Beide Mannschaften halten derzeit bei 28 Punkten, werden sich auch im Pokal nichts schenken. Offensiv sehen wir alles in allem leichte Vorteile für Leverkusen, rechnen aber damit, dass beide Mannschaften treffen, dementsprechend lautet unsere Prognose: Über 2,5 Tore.

Die letzten 5 Ergebnisse für Borussia Mönchengladbach im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
15.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Mönchengladbach Hamburger SV 3:1
S
12.12.2017 1. Deutsche Bundesliga SC Freiburg Borussia Mönchengladbach 1:0
N
09.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Mönchengladbach FC Schalke 04 1:1
U
03.12.2017 1. Deutsche Bundesliga VfL Wolfsburg Borussia Mönchengladbach 3:0
N
25.11.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Mönchengladbach FC Bayern München 2:1
S

Die letzten 5 Ergebnisse für Bayer 04 Leverkusen im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
17.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Hannover 96 Bayer 04 Leverkusen 4:4
U
13.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Bayer 04 Leverkusen SV Werder Bremen 1:0
S
08.12.2017 1. Deutsche Bundesliga VfB Stuttgart Bayer 04 Leverkusen 0:2
S
02.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Bayer 04 Leverkusen Borussia Dortmund 1:1
U
25.11.2017 1. Deutsche Bundesliga Eintracht Frankfurt Bayer 04 Leverkusen 0:1
S

Weitere Tipps

UEFA Nations League

18.11.2018 15:00 (MEZ)
England Logo England
:
Croatia Logo Kroatien
Beide Teams treffen - ja

Italien Serie B

18.11.2018 15:00 (MEZ)
Spezia Calcio Logo Spezia Calcio
:
Benevento Calcio Logo Benevento Calcio
Beide Teams treffen - ja

Deutsche Basketball Bundesliga

18.11.2018 15:00 (MEZ)
MHP Riesen Logo MHP Riesen Ludwigsburg
:
BG Göttingern Logo BG Göttingen
Tipp 2