Wett Tipp 1. Deutsche Bundesliga: 1. FC Köln - SV Werder Bremen

Sonntag, 22.10.2017 um 13:30 Uhr

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Kellerduell in Deutschland

„Wir wollen euch kämpfen sehen!“ und „Schmadtke raus!“ war von den Fans des 1. FC Köln am vergangenen Donnerstag zu hören. Doch was war passiert? Das, was im Rheinland mittlerweile schon zur Gewohnheit wird – eine Niederlage. Die Deutschen zogen gegen BATE Borisov den Kürzeren, kassierten somit die zehnte Niederlage im zwölften Pflichtspiel der Saison. Dementsprechend schwer fällt es aktuell, positive Aspekte aus dem Kölner Spiel herauszufiltern. Fakt ist: Das Bemühen kann man der Mannschaft von Peter Stöger in den meisten Fällen nicht absprechen. Allerdings war im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen eines erkennbar. Gegen eine kompakte Mannschaft aus Weißrussland taten sich die Rheinländer extrem schwer, Torchancen herauszuspielen. In den vergangenen Wochen hatte es eher am Abschluss gekrankt, diesmal musste auch Coach Stöger konstatieren, dass sein Team im Spiel nach vorne zu wenig zielstrebig agierte. Fehlenden Kampf kann man den „Geißböcken“ allerdings nicht vorwerfen. Denn nach dem Verlusttreffer in Minute 55 unternahm man alles in der eigenen Macht stehende, zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Jedoch: Der Geist von Anthony Modeste schwebt immer noch über dem Rheinenergie-Stadion. Probleme offenbarten sich bei den Stöger-Schützlingen auch am Donnerstag wenn, dann vor allem über die rechte Abwehrseite. Schon gegen den VFB Stuttgart waren hier Schwächen zu erkennen. Wir glauben aber nach wie vor, dass der Tabellenletzte den Karren aus dem Dreck ziehen kann. Vor allem in Halbzeit zwei dominierte man den Gegner aus Weißrussland in Sachen Ballbesitz, allerdings ohne erkennbaren Ertrag. Zu allem Überfluss verletzte sich der nächste Schlüsselspieler. Kapitän Lehmann musste nach Problemen beim Aufwärmen passen, ob es für Sonntag reicht, steht noch in den Sternen. Das direkte Duell mit dem SV Werder Bremen spricht leicht für den 1. FC Köln. Keines der letzten vier Duelle wurde verloren, allerdings reichte es auch nur ein einziges Mal für einen vollen Erfolg. Verbessern muss man sich auch in Sachen Zweikämpfe. Speziell bei hohen Bällen zeigte sich Köln gegen BATE anfällig, ein Viertel der Abschlussversuche der Weißrussen kam aus Standardsituationen zustande.

1. FC Köln

  • Heimvorteil
  • Gegner seit elf Spielen sieglos

SV Werder Bremen

  • offensiv etwas stärker
  • Doppelbelastung beim Gegner

Aktuelle Form 1. FC Köln

„Wir wollen euch kämpfen sehen!“ und „Schmadtke raus!“ war von den Fans des 1. FC Köln am vergangenen Donnerstag zu hören. Doch was war passiert? Das, was im Rheinland mittlerweile schon zur Gewohnheit wird – eine Niederlage. Die Deutschen zogen gegen BATE Borisov den Kürzeren, kassierten somit die zehnte Niederlage im zwölften Pflichtspiel der Saison. Dementsprechend schwer fällt es aktuell, positive Aspekte aus dem Kölner Spiel herauszufiltern. Fakt ist: Das Bemühen kann man der Mannschaft von Peter Stöger in den meisten Fällen nicht absprechen. Allerdings war im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen eines erkennbar. Gegen eine kompakte Mannschaft aus Weißrussland taten sich die Rheinländer extrem schwer, Torchancen herauszuspielen. In den vergangenen Wochen hatte es eher am Abschluss gekrankt, diesmal musste auch Coach Stöger konstatieren, dass sein Team im Spiel nach vorne zu wenig zielstrebig agierte. Fehlenden Kampf kann man den „Geißböcken“ allerdings nicht vorwerfen. Denn nach dem Verlusttreffer in Minute 55 unternahm man alles in der eigenen Macht stehende, zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Jedoch: Der Geist von Anthony Modeste schwebt immer noch über dem Rheinenergie-Stadion. Probleme offenbarten sich bei den Stöger-Schützlingen auch am Donnerstag wenn, dann vor allem über die rechte Abwehrseite. Schon gegen den VFB Stuttgart waren hier Schwächen zu erkennen. Wir glauben aber nach wie vor, dass der Tabellenletzte den Karren aus dem Dreck ziehen kann. Vor allem in Halbzeit zwei dominierte man den Gegner aus Weißrussland in Sachen Ballbesitz, allerdings ohne erkennbaren Ertrag. Zu allem Überfluss verletzte sich der nächste Schlüsselspieler. Kapitän Lehmann musste nach Problemen beim Aufwärmen passen, ob es für Sonntag reicht, steht noch in den Sternen. Das direkte Duell mit dem SV Werder Bremen spricht leicht für den 1. FC Köln. Keines der letzten vier Duelle wurde verloren, allerdings reichte es auch nur ein einziges Mal für einen vollen Erfolg. Verbessern muss man sich auch in Sachen Zweikämpfe. Speziell bei hohen Bällen zeigte sich Köln gegen BATE anfällig, ein Viertel der Abschlussversuche der Weißrussen kam aus Standardsituationen zustande.

Aktuelle Form Werder Bremen

Auch der SV Werder Bremen kann mit seinen bisherigen Ergebnissen in der Deutschen Bundesliga alles andere als zufrieden sein. Die Mannschaft von Alexander Nouri, die im Vorjahr eine sensationelle Rückrunde spielte, wartet ebenfalls noch auf den ersten Sieg. Allerdings: Das bisherige Programm der Norddeutschen war unserer Meinung nach doch deutlich schwieriger als jenes der Kölner. Dennoch treffen am Sonntag die beiden Teams aufeinander, die als einzige noch keinen „Dreier“ einfahren konnten. Zuletzt gab es eine 0:2-Pleite gegen Borussia Mönchengladbach. Allerdings blieb die Nouri-Elf zuvor in drei Spielen in Serie ungeschlagen, holte Unentschieden gegen Wolfsburg, Hamburg und Freiburg. Die Probleme gegen die „Fohlen“ ergaben sich unserer Meinung nach nicht zuletzt aufgrund einer Systemumstellung. Coach Nouri opferte einen „Sechser“, machte die Viererreihe im Mittelfeld zu einer Fünferkette. Mehr Stabilität bzw. Überzahlsituationen brachte dies aber nur in wenigen Fällen, insgesamt fehlte die Absicherung vor der Abwehrkette. Die weitaus größeren Probleme ergeben sich bei Bremen aber in der Offensive. Seit über 270 Minuten ist man nun schon ohne Torerfolg. Die Verletzung von Max Kruse macht offenbar doch mehr zu schaffen, als zunächst gehofft. Dennoch: Die Chancen auf einen Torerfolg waren auch gegen Gladbach vorhanden. Nicht weniger als fünf Mal schloss Bremen gegen Mönchengladbach ab, allerdings fehlte die nötige Kaltschnäuzigkeit im Angriffsdrittel. Wir sehen aber durchaus Möglichkeiten gegen verunsicherte Kölner. Denn Bremen zeigte sich zuletzt vor allem im schnellen Umschaltspiel sehr stark, die Kölner Defensive war zuletzt vor allem über die Flügel anfällig. Weiterer Vorteil für Bremen: Man ist bei Standardsituationen absolut gefährlich. Für einen Treffer reichte es gegen Gladbach zwar nicht, allerdings erarbeitete man sich nicht weniger als sechs gute Abschlüsse aus ruhenden Bällen. Steigern muss man sich dagegen in Sachen Passsicherheit. Hier wies Bremen gegen Gladbach nur eine Quote von 75 Prozent auf, mit vielen Ballverlusten im Aufbauspiel brachte man sich einerseits um vielversprechende Angriffssituationen und machte sich dementsprechend anfällig für Konter. Allerdings ging just vom Bremer Mittelfeld die meiste Torgefahr aus. Mit Junuzovic (5) und Delaney (6) waren es zwei Mittelfeldspieler, die die meisten Abschlussversuche verbuchen konnten. Allerdings ist Bremen saisonübergreifend bereits seit 11 Spielen ohne vollen Erfolg.

Wettprognose

Es ist ein Duell Not gegen Elend, welches am kommenden Sonntag um die Mittagszeit ansteht. Vorteil Bremen: Die Kölner Doppelbelastung, auch im Spiel nach vorne sehen wir leichte Vorteile für die Gäste. Dennoch: Für einen Sieg wird es wohl erneut nicht reichen, stattdessen rechnen wir in diesem Duell mit einem torarmen Unentschieden. Unser Spieltipp daher: Tipp X.

Die letzten 5 Ergebnisse für 1. FC Köln im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
19.10.2017 UEFA Europa League BATE Baryssau 1. FC Köln 1:0
N
13.10.2017 1. Deutsche Bundesliga VfB Stuttgart 1. FC Köln 2:1
N
01.10.2017 1. Deutsche Bundesliga 1. FC Köln RB Leipzig 1:2
N
28.09.2017 UEFA Europa League 1. FC Köln FK Roter Stern Belgrad 0:1
N
24.09.2017 1. Deutsche Bundesliga Hannover 96 1. FC Köln 0:0
U

Die letzten 5 Ergebnisse für SV Werder Bremen im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
15.10.2017 1. Deutsche Bundesliga SV Werder Bremen Borussia Mönchengladbach 0:2
N
30.09.2017 1. Deutsche Bundesliga Hamburger SV SV Werder Bremen 0:0
U
23.09.2017 1. Deutsche Bundesliga SV Werder Bremen SC Freiburg 0:0
U
19.09.2017 1. Deutsche Bundesliga VfL Wolfsburg SV Werder Bremen 1:1
U
16.09.2017 1. Deutsche Bundesliga SV Werder Bremen FC Schalke 04 1:2
N

Direkter Vergleich 1. FC Köln und SV Werder Bremen

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
05.05.2017 1. Deutsche Bundesliga 1. FC Köln SV Werder Bremen 4:3
17.12.2016 1. Deutsche Bundesliga SV Werder Bremen 1. FC Köln 1:1
21.03.2015 1. Deutsche Bundesliga 1. FC Köln SV Werder Bremen 1:1

Weitere Tipps

2. Deutsche Bundesliga

22.05.2018 18:15
FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue
:
Karlsruher SC Logo Karlsruher SC
Unter 2.5 Tore

Schweden Allsvenskan

22.05.2018 19:00
Örebro SK Logo Örebro SK
:
Kalmar FF Logo Kalmar FF
Unter 2.5 Tore