Wett Tipp DEL 1. Bundesliga: Nürnberg Ice Tigers - Iserlohn Roosters

Mittwoch, 13.02.2019 um 19:30 Uhr (MEZ)

Können die Nürnberg Ice Tigers zu Hause gegen die Iserlohn Roosters gewinnen?

Die Nürnberg Ice Tigers holen am 13. Februar um 19.30 Uhr, den 33 Spieltag gegen die Iserlohn Roosters nach. Die bisherige Saison verlief für die Ice Tigers besser, denn nach 44 Spieltagen haben sie den neunten Tabellenrang inne, während die Roosters den zwölften Platz belegen. Zweimal standen sie sich bereits in dieser Saison gegenüber. Einmal konnte diese Begegnung die Roosters mit 6:3 und einmal die Ice Tigers mit 7:1 gewinnen. Demnach dürfte alles noch offen sein. Etwas die besseren Karten haben allerdings die Nürnberger in der Hand. Sie sind zwar zu Hause nicht gerade die stärksten, jedoch stellen die Iserlohner die schwächste Auswärtsmannschaft. Denn sie konnten auswärts nur drei Partien von 22 gewinnen, indes die Ice Tigers zu Hause elf von 22 Partien für sich entschieden.

N
S
S
S
N

Nürnberg Ice Tigers

  • Heimspiel
  • hatten eine etwas stärkere Saison bisher
  • konnten im vergangenen Jahr zu Hause immer gegen die Roosters gewinnen
S
S
N
N
S

Iserlohn Roosters

  • sind stärker bei den Assits
  • schießen in der Überzahl mehr Tore

Aktuelle Form Nürnberg Ice Tigers

Die Thomas Sabo Ice Tigers konnten bisher 19 Spiele gewinnen und mussten 25 Niederlagen einstecken. Dabei waren sie für 136 Tore gesamt gut, während sie 132 Treffer hinnahmen. Zu Hause sieht diese Bilanz nicht ganz so ernüchternd aus. Dort trafen sie in Summe 70-mal und ließen 61 Zähler zu. Das heißt, sie können je Spiel an die 3,18-mal abschließen, indes 2,77 Tore zugelassen werden. In diesem Punkt sind sie den Kontrahenten aus Iserlohn deutlich überlegen. Bei den Ice Tigers hängt sehr viel von der Leistung zweier Spieler ab. Da wäre zum einen Leonhard Pföderl, der mit 31 Punkten und mit 16 Toren sein Team anführt. Wobei auch gesagt werden muss, dass Brandon Buck ebenso 16-mal abschließen konnte und noch vier weitere Spieler mit mehr als zehn Treffern vorzufinden sind. Zum anderen kann Shawn Lalonde mit 20 Assits und 261 Schüssen ordentlich überzeugen. Schlussmann Niklas Treutle weist eine Fangquote von 91,55 Prozent auf und ist in diesem Punkt ebenso seinem Kontrahenten überlegen. Sein Gegentorschnitt liegt bei 2,79 und er kann einen Shutout nachweisen. In 15 gewonnen Spielen stand er am Eis. Ersatzkeeper Andreas Jenike ist lediglich zu 98,98 Prozent save. Etwas stärker, wenn auch nur um einen Deut, ist das Spezialteam der Ice Tigers, als dass der Roosters. In 188 Powerplay-Möglichkeiten trafen sie 32-mal und ließen nur einen Zähler zu. 191-mal waren sie in der Unterzahl. Dort waren acht Tore möglich, hingegen 36 zugelassen wurden. Demnach weißt die Überzahleffizienz einen Wert von 17,02 Prozent und die Unterzahleffizienz einen Wert von 81,15 Prozent auf. Im vergangenen Jahr standen sie den Roosters fünfmal gegenüber. Nur zweimal gingen sie als Sieger vom Eis. Beides Mal war dies der Fall, wenn sie die Gastgeber waren. Demnach spricht eigentlich beinahe alles für die Nürnberg Ice Tigers.

Aktuelle Form Nürnberg Ice Tigers

Mit 14 Siegen und 30 Niederlagen läuft es bei den Thomas Sabo Ice Tigers derzeit nicht nach Wunsch. Ebenso wenig überzeugt das Torverhältnis von 134:161. Noch ernüchternder sieht diese auswärts aus. In 22 Auswärtsspielen konnten sie nur 48-mal treffen. Im Gegenzug ließen sie 86 Zähler zu. Im Klartext heißt das, dass sie 2,18-mal abschließen können, während 3,90 Gegentore zugelassen werden. Dass diese Zahlen zu keinem Erfolg führen, dürfte spätestens jetzt jedem klar sein. Zumal eigentlich alles nur von einem Spieler abhängt. Jonathan Matsumoto führt sowohl mit 50 Punkte und 19 Toren das Team an, als auch mit 31 Assits. Immerhin gab die meisten Schüsse, 222 an der Zahl, jemand anderer ab. Nämlich Dyaln Yeo war dafür zuständig. Fairerweise muss auch erwähnt werden, dass Anthony Camara ebenso für 19 Zähler gut war und noch zwei weitere Spieler für mehr als zehn Tore sorgen konnten. Matsumoto zählt bei den Punkten zum stärksten Spieler der Liga und zum drittstärksten bei den Assits. Schlussmann Niko Tapani Hovinen hat eine Fangquote von 90,33. Er weist einen Gegentorschnitt von 3,25 auf und war bei fünf Siegen der Keeper. Der zweite Tormann Sebastian Dahm ist zu 89,46 Prozent save und hat einen Gegentorschnitt von 3,73. Bei neun Siegen war er der Mann im Kaster. Kommen die Roosters zu Powerplaymöglichkeiten, was bisher 232-mal der Fall war, können sie 33-mal abschließen und ließen bisher sieben Tore zu. In der Unterzahl, 221-mal passierte dies bisher, sorgten sie für sieben Tore, indes sie 31 hinnehmen müssen. Folglich können sie einen Überzahleffizienz von 14,22 Prozent vorweisen, während die Unterzahleffizienz einen Wert von 85,97 aufweist. Während die Ice Tigers das Faceoff zu 50,18 Prozent gewinnen, gelingt ihnen dies nur zu 49,04 Prozent.

Wett Tipp und Prognose

Eigentlich ist dies eine aufgelegte Partie. Die Rooster haben im vergangenen Jahr in Nürnberg nie gewonnen und sind die schwächste Auswärtsmannschaft. Demnach kann eigentlich nur ein Tipp 1 abgegeben werden. Wegen der Torbilanz beider Teams würde sich auch eine Wette auf 0-5 Tore anbieten, zumindest sind die Quoten bei diesem Wett Tipp lukrativer, wie wir im Quotenvergleich feststellen konnten, als wenn ihr auf 0-6 oder auf 5 und mehr Tore eine Wette platziert. Wir nehmen weiteres auch an, dass die Ice Tigers weniger als 3,5 und die Roosters weniger als 2,5 Tore erzielen werden. Hierbei warten die Buchmacher mit noch recht brauchbaren Quoten auf.

Weitere Tipps

Türkei Süper Lig

23.02.2019 17:00 (MEZ)
Medipol Basaksehir Logo Istanbul Başakşehir FK
:
Bursaspor Logo Bursaspor
Tipp 1

1. Deutsche Bundesliga

23.02.2019 18:30 (MEZ)
Fortuna Düsseldorf Logo Fortuna Düsseldorf
:
FC Nürnberg Logo 1. FC Nürnberg
Tipp 1

England Premier League

23.02.2019 18:30 (MEZ)
Leicester City Logo Leicester City
:
Crystal Palace Logo Crystal Palace FC
Doppelte Chance Tipp X/2