Wett Tipp NHL: Pittsburgh Penguins - Philadelphia Flyers

Sonntag, 02.12.2018 um 01:00 Uhr (MEZ)

Die Pittsburgh Penguins treffen auf die Philadelphia Flyers

Die neunte Spielwoche der NHL besticht mit dem Duell zwischen den Pittsburgh Penguins und den Philadelphia Flyers. Diese Partie wird am Sonntag, 02. Dezember um 01 Uhr MEWZ, angepfiffen. Bei diesem Spiel handelt es sich um ein Division Duell. Die Penguins können nach 24 Partien den sechsten und die Flyers den achten und somit letzten Platz der Metropolitan Division vorweisen. In den direkten Duellen war des Öfteren den Flyers der Sieg vergönnt, allerdings sind die Flyers in dieser Saison nicht gerade überzeugend. In jedem Fall dürften wir uns auf ein spannendes Duell freuen, denn die Penguins sind in der Offensiv- und Defensivleistung sehr ausgeglichen, hingegen die Flyers in diesen Positionen etwas schwächeln.

S
S
N
N
S

Pittsburgh Penguins

  • Heimspiel
  • hatten bisher eine bessere Saison
  • weniger verletzte Spieler
  • bei den Flyers fallen beide Keeper aus und haben daher nur noch einen im Kader

Philadelphia Flyers

  • Konnten in den direkten Duellen mehr Spiele gewinnen
  • Sind besser bei den Faceoffs

Aktuelle Form der Pittsburgh Penguins

Die Penguins aus Pittsburgh bestritten in der Regular Season bisher 24 Spiele. Zehn davon konnten sie gewinnen und neun Partien wurden verloren. Fünf weitere Niederlagen mussten sie in der Overtime hinnehmen. Durchschnittlich waren sie für 3,38 Tore gut, allerdings mussten sie auch 3,25 Zähler hinnehmen, was für eine eher passable Defensivleistung spricht. In 69 Powerplaymöglichkeiten schossten sie 17 Tore und kassierten fünf. In 69 Unterzahlsituationen mussten sie zwölf Tore hinnehmen und konnten selber keines schießen. Zu den Teamleadern der Penguins zählen Sidney Crosby mit 13 Toren, Evgeni Malkin mit 21 Assits und 30 Punkten und Casey DeSmith, der als Keeper eine Fangquote von 92,4 Prozent vorweisen kann und sich damit im oberen Mittelfeld der National Hockey League Torhüterstatistik einreiht. Malkin zählt im Übrigen in Sachen Punkte zu den Top Spielern der Liga. Damit sind sie den Flyers etwas überlegen. Mehr die Nase vorne haben die Flyers beim Faceoff. Dieses können die Penguins nur zu 50,1 Prozent gewinnen. Für die kommende Partie ist fraglich, ob Derich Brassard, Matt Cullen, Sidney Crosby, Matt Murray, Derek Grant und Patrick Hornquist spielen werden können. Neu im Kader der Penguins sind John Muse von Wheeling und Jean Sebastien Dea von New Jersey. Eine Vorteil haben die Penguins bereits jetzt in der Tasche. Die Flyers sind auswärts sehr schwach.

Aktuelle Form der Philadelphia Flyers

Die Flyers absolvierten in der National Hockey League bisher 24 Spiele. Zehn Partien konnten sie gewinnen und zwölf Spiele wurden verloren. Weitere zwei Niederlagen kassierten die Spieler aus Philadelphia in der Overtime. Die Flyers schießen im Schnitt pro Spiel an die 2,96 Tore, damit sind sie eher unterer Ligadurchschnitt. Im Gegenzug nehmen sie 3,58 Treffer hin. Allem Anschein nach, können sie nicht gerade auf eine gute Verteidigungsarbeit setzen. Dabei schießen sie viel öfters als ihre Gegner. Im Durchschnitt geben sie 31,8 Schüsse ab, während die Gegner nur 29,5-mal zum Schuss kommen. Stark sind sie ebenso beim Gewinnen vom Faceoff. Zu 55,6 Prozent können sie den Bully für sich gewinnen. Gut sind sich auch im Powerplay. In 70 Überzahlsituationen trafen sie elfmal und mussten aber vier Tore hinnehmen. Sind sie allerdings in der Unterzahl, was bisher 79-mal der Fall war, müssen sie einige Treffer, 23 an der Zahl, hinnehmen. Selber konnten sie in einer solchen Situation nicht abschließen. Für die meisten Punkte der Flyers sorgte Claude Giroux, indem er für 29 Punkte gut war. Mit zehn Toren, traf Sean Couturier am häufigsten in seinem Team. Giroux teilte ebenso die meisten Assits aus. 21-mal war dies der Fall. Stammkeeper Brian Elliott kann eine Fangquote von 91,1 Prozent vorweisen und ist damit etwas schwächer, als sein Kontrahent. Da allerdings sehr fraglich ist, ob er spielen wird können, steht aller Wahrscheinlichkeit Anthony Stolarz im Tor, da auch der weitere Keeper Michal verletzt ist. Stolarz kann eine Fangquote von 89,8 Prozent aufweisen und ist damit eher unterer Durchschnitt. Interessant ist, dass die Flyers, wenn sie das erste Tor erzielen, zu 37,5 Prozent das Spiel gewinnen, die Penguins schaffen dies nur zu 30 Prozent. In der bevorstehenden Partie sitzen auf der Verletztenreservebank Michal Neuvirth und Brian Eliott. Fraglich ist derzeit, ob Alex Lyon, Radko Gudas, James van Riemsdyk und Samuel Morin spielen werden können.

Wett Tipp und Prognose

Nach dieser Analyse glauben wir, dass die Penguins gewinnen werden und empfehlen einen Tipp 1. Glaubt ihr allerdings, dass die Flyers gewinnen werden und der Tipp 2 alleine ist euch mit zu viel Risiko verbunden, können wir euch eine Doppelte Chance Tipp X/2 Wette ans Herz legen. Hierbei bekommt ihr noch gute Quoten, wie uns der Quotenvergleich der unterschiedlichsten Wettanbieter aufzeigte. Vermutlich werden insgesamt sechs oder mehr Tore fallen, darum ist ein solcher Wett Tipp in jedem Fall interessant und verspricht noch bessere Quoten, als wenn ihr auf 0-7 Tore setzt. Die Buchmacher warten bei einem Wett Tipp auf mehr als 3,5 Tore der Penguins oder auf mehr als 2,5 Tore der Flyers mit lukrativen Quoten auf. Laut der bisherigen Trefferbilanz, ist eine solche Anzahl an Zählern gar nicht so unwahrscheinlich.

Weitere Tipps

Polen Ekstraklasa

10.12.2018 18:00 (MEZ)
Arka Gdynia Arka Gdynia
:
Cracovia Krakow Logo Cracovia Kraków
Unter 2.5 Tore

Türkei Süper Lig

10.12.2018 18:00 (MEZ)
MKE Ankaragücü Logo MKE Ankaragücü
:
Medipol Basaksehir Logo Istanbul Başakşehir FK
Tipp 2

Türkei Süper Lig

10.12.2018 18:00 (MEZ)
Kasimpasa Istanbul Logo Kasımpaşa Istanbul
:
Kayserispor Logo Kayserispor
Tipp 1