Wett Tipp DEL 1. Bundesliga: Eisbären Berlin - Straubing Tigers

Freitag, 08.03.2019 um 19:30 Uhr (MEZ)

Eisbären Berlin gehen mit einem Matchpunkt in das zweite Playoff-Spiel gegen die Straubing Tigers

Zum zweiten Playoff Spiel der DEL, zwischen den Eisbären aus Berlin und den Straubing Tigers, kommt es am 8. März um 19.30 Uhr. Die bessere Ausgangssituation finden in dieser Partie in jedem Fall die Eisbären vor, denn sie konnten die erste Runde mit 2:3 in der Overtime auswärts gewinnen. Es könnte allerdings spannend werden, denn die Berliner waren zu Hause bisher nicht wirklich von Erfolg gekrönt, indes die Tigers auswärts bisher eine relativ passable Leistung zeigten. Weitere Infos über beide Teams und ein kurzer Rückblick zur ersten Playoff Runde findet ihr nachstehend vor. Sollten die Berliner den Sack im zweiten Spiel nicht zumachen können, wird das dritte und letzte Playoff Spiel am 10. März in Straubing ausgetragen.

S
S
S
N
N

Eisbären Berlin

  • haben das Hinspiel gewonnen
  • können dem stärkeren Keeper vertrauen
  • weisen eine besser Teamstatistik in den Playoffs auf
N
S
S
S
N

Straubing Tigers

  • sind auswärts stärker, als es die Berliner zu Hause sind
  • stellen das fairste Playoff-Team

Aktuelle Form Eisbären Berlin

Die Rekord- und amtierenden Vizemeister aus der Hauptstadt zeigten im ersten Playoff-Spiel eine sehr passable Leistung und spielten mit den Straubing Tigers auf einer Ebene. Die Chancenverwertung war gut, allerdings tat sich die Abwehrreihe etwas schwer. Der Sudden Death Regelung in der Overtime war es zu verdanken, dass sie durch einen Treffer, nach zehn Overtime-Spielminuten, von Austin Ortega, die Partie für sich entscheiden konnten. Ortega führt kohärenterweise auch die Tabelle der Liga mit zwei Playoffpunkten an. Martin Buchwieser ist derweilen fünftplatziert. Ebenso ist er stärkster Spieler mit zwei Toren. Mit je einer Vorlage können sich Andre Rankel, Brendan Ranford und Marcel Nobeles in die Liste der Topspieler der DEL eintragen. Die Fangquote von Keeper Kevin Poulin liegt in der KO-Runde bei 94,87 Prozent, dies hat den zweiten Platz zur Folge. Ebendiesen hat er auch mit einem Gegentorschnitt von 1,70. In diesen Punkten sind sie den Kontrahenten aus Straubing überlegen. Stärker sind auch die Verteidiger. Mit einer Plus-Minus-Wertung von 1, belegen Jonas Müller, Frank Hördler und Daniel Richmond die Plätze zwei bis vier der DEL. Michael Dupont belegt in der Defensivspieler-Tabelle mit einem Punkt den zweiten Platz, ist aber stärkster Abwehrspieler bei den Toren. Ein Zähler reichte dafür aus. Das Spezialteam der Eisbären kam im bisher einzigen Playoff-Spiel neunmal zum Einsatz. Dreimal waren sie in der Überzahl, dort konnten sie weder ein Tor schießen, noch kassierten sie eines. Sechsmal waren sie allerdings in der Unterzahl und da hielten sie stand. Folgerichtig weisen sie eine Penaltykillingquote von 100 Prozent auf. Demnach ließen sie keinen Treffer zu, konnten aber selber auch nicht abschließen. Das Faceoff entschieden sie im Übrigen gegen die Tigers zu 51,79 Prozent für sich.

Aktuelle Form Straubing Tigers

Das Playoff-Hinspiel fing bei den Straubing Tigers sehr ausgeglichen an. Das erste drittel wurde torlos beendet, da weder die Tigers noch die Eisbären zu Chancen kamen. Vladislav Flin war es dann, der in der 24. Minute zum 1:0 traf, danach kamen aber die Berliner zu mehr Chancen, weshalb kurz darauf ausgeglichen wurde. Im letzten Drittel ließ die Straubinger Abwehrreihe mehr Tormöglichkeiten zu. Antoine Laganiere konnte zwar zum 2:2 treffen, was dann eine gewisse Ausgeglichenheit ins Spiel brachte, nur wurde danach die Overtime verloren. Somit gaben sie den Matchpunkt an die Berliner ab. Flin ist wegen dem Tor mit einem Punkt viertplatziert. Mit einem Treffer und der dafür benötigten Spielzeit ist Laganiere der viertbeste Playoff-Spieler der DEL. Stärkster Spieler nach Vorlagen darf sich mit einem Assits Steven Seigo nennen. Dieser Defensivspieler ist im Übrigen viertstärkster Verteidiger mit einem Punkt und Dritter wegen seiner Vorlage. Trotz alledem sind sie in diesen Punkten den Berliner unterlegen. Ebenso muss Keeper Jeffrey Zatkoff etwas Federn lassen, auch wenn er noch eine Fangquote von 93,18 Prozent und einen Gegentorschnitt von 2,55 vorzeigen kann. Damit ist er hinter seinem Kontrahenten drittplatziert. Abwehrspieler Fredrik Eriksson war unterdessen für einen Assits gut, was ihm den vierten Platz der DEL einbringt. Sofern man nur das eine Playoffspiel in Betracht zieht. Die Tigers waren sechsmal in der Überzahl. Dort konnten sie kein Tor schießen, ließen aber auch keines zu. Dreimal mussten sie sich in der Unterzahl behaupten, was ihnen auch gelang. Ergo sind sie mit den Eisbären gleichauf. Sie stellen jedoch das schwächste Playoff-Faceoff-Team. Denn dieses konnten sie gegen die Berliner nur zu 48,21 Prozent gewinnen.

Wett Tipp und Prognose

Wir denken, dass die Eisbären Berlin gewinnen werden. Sie sind viel playofferfahrerner und sind beinahe in allen Punkten den Straubing Tigers überlegen. Daher raten wir zu einem Tipp 1. Um die Wette etwas absichern zu können, empfiehlt sich eine Handicap Sieger Wette auf die Berliner. Dann wäre auch das Ergebnis aus der Overtime miteingerechnet. Wegen der Torbilanz beider Mannschaften ist damit zu rechnen, dass 0 – 5 Tore fallen. Ergo kann davon ausgegangen werden, dass die Eisbären Berlin wahrscheinlich unter 3,5 Tore bleiben und die Straubing Tigers nicht mehr als 2,5 Tore erzielen werden.

Weitere Tipps

Deutsche Basketball Bundesliga

20.03.2019 19:00 (MEZ)
Medi Bayreuth Logo Medi Bayreuth
:
Fraport Skyliners Logo Fraport Skyliners
Tipp 1

Alps Hockey League

20.03.2019 19:00 (MEZ)
HDD SIJ Acroni Jesenice HDD SIJ Acroni Jesenice
:
Migross Supermercati Asiago Hockey Migross Supermercati Asiago Hockey
Tipp 2

Alps Hockey League

20.03.2019 19:30 (MEZ)
EHC Alge Elastic Lustenau EHC Alge Elastic Lustenau
:
EC Red Bull Salzburg EC Red Bull Salzburg
Tipp 2