Wett Tipp Champions League: Virtus Bologna - Brose Bamberg

Freitag, 03.05.2019 um 18:30 Uhr (MEZ)

Virtus Bologna gegen Brose Bamberg – wer zieht ins Finale der Basketball Champions League ein?

Am 3. Mai um 18.30 Uhr, startet das Final Four Turnier der Basketball Champions League mit dem Spiel zwischen Bologna und Brose Bamberg. Ausgetragen wird dieses Halbfinale, welches aus nur einem Spiel besteht, im Sportpaleis in Antwerpen, ehe am 5. Mail das Spiel um Platz drei und das Finale gespielt werden - ebenso in Antwerpen. Bamberg ist nach Ludwigsburg im vergangenen Jahr als zweiter Bundesligist für das Final Four Turnier der Champions League qualifiziert. Gleichzeitig stellt es für die Bamberger eine Premiere dar. Wer am Ende im Finale steht und es entweder mit Iberostar Tenerife oder den Giants aus Antwerp zu tun bekommt, wird sich zeigen. Auf dieser Seite findet ihr zuvor eine Analyse beider Teams und eine wage Vorhersage zum Spiel vor. In den Wett Tipps und Prognosen informieren wir euch dann über die lukrativsten Wettvarianten. Vorweg sei euch noch gesagt, dass sie sich in dieser Saison noch nie gegenübergestanden sind. Bologna führt die Gruppe D mit 24 Punkten an, hingegen die Bamberger mit 23 Punkten den dritten Platz in der Gruppe C innehaben.

S

Virtus Bologna

  • Haben eine stärkere Trefferquote
  • Sind gesamt betrachtet effizienter
  • Führen die Playoffs mit Blocks und Steals an
N
S
N
S
N

Brose Bamberg

  • Verwerten die Dreipunktewürfe häufiger
  • Waren für mehr defensive Rebounds gut
  • Sind das stärkste Angriffsteam
  • Haben die effizienteste Offensivmannschaft

Was lässt sich über Bologna in der Basketball Champions League sagen?

Viele Jahre ist es her, dass die Basketballer aus Bologna sich einen europäischen Basketball Titel holen konnten. 2009 war das zuletzt der Fall. In Summe holten sie sich 15 Landesmeistertitel, drei Erfolge in Europa und achtmal den italienischen Pokal. Über die komplette Saison hinweg zeigten sie ein sehr ausbalanciertes Zusammenspiel im Kader. Sie haben mit Kevin Punter den All-Time-Scorer der BCL und zugleich den talentiertesten Spieler im Kader. Tony Tayler sorgt dafür, dass die Bälle verteilt werden und neben Punter kann Pietro Aradori punkten. Dejan Kravic und Brian Quvale können sich häufig unterm Korb durchsetzen, während Filippo Baldi Rossi aus der Entfernung regelmäßig trifft. In der Defensive können sie Amath M’Baye vertrauen, wie auch auf Kelvin Martin, David Cournooh, Alessandro Pajola und Matteo Berti sowie auf Alessandro Cappelletti. Folglich starteten sie in die Saison mit sieben Siegen und null Niederlagen. Danach mussten sie in sechs Partien vier Niederlagen hinnehmen. Immer wieder verstärkten sie den Kader, zum Beispiel mit dem neuen Coach Sasa Djordjevic oder mit den Spielern Yanick Moreira und Mario Chalmers. In den Playoffs konnten sie durch Siege im Rückspiel Selbstvertrauen danken, nur auswärts taten sie sich schwer mit den Siegen. Vier von neun Auswärtspartien konnten sie gewinnen. Bei Bamberg ist es umgekehrt. Was für Virtus Bologna spricht ist, dass die Defensive alle Playoff-Teams im Blocking anführt. Sieben Prozent aller gegnerischen Schüsse wurden abgewehrt. Ebenso sind sie das stärkste Team bei den Steals. Sie haben eine Trefferquote, die je nach Zone, zwischen 33 und 60 Prozent liegt. In diesen Punkten sind sie Bamberg überlegen. Die allgemeine Trefferquote liegt bei 47 Prozent. Die weitere Statistik besagt, dass sie für 26 Defensiv- und 10 Offensivrebounds gut sind. Im Schnitt für 8 Steals, 16 Assits, 9 Turnovers und 3 Blocks sorgen können. Ihre allgemeine Effizienz weist einen Wert von 94,7 auf.

Kann Brose Bamberg gegen Bologna im Halbfinale bestehen?

Die Bamberger holten sich sechsmal den deutschen Pokal, gewannen neunmal die deutsche Meisterschaft und entschieden fünfmal den Super Cup für sich. Bereits in diesem Jahr konnten sie gegen den EuroCup-Finalisten, Alba Berlin, den deutschen Pokal gewinnen. Damit zählen sie derzeit um erfolgreichsten deutschen Basketball Team. Die Bamberger konnten bereits im ersten Jahr in der BCL auf sich aufmerksam mache. Sie verloren zwar das Auftaktspiel, erholen sich davon aber schnell und behielten über die Saison hinweg einen kühlen Kopf. Trotz alledem lief nicht alles geordnet bei den Bambergern ab, die sich als „Freaks“ bezeichnen. Die erste Saisonhälfte bestand aus vier Siegen und drei Niederlagen. Viele verletzte Spieler musste sie kompensieren. Einige neue, vor allem junge Spieler, kamen hinzu. Viel hing von Tyrese Rice ab, da die Leistung noch etwas zu wünschen übrigließ. Nach zehn absolvierten Spielen, sah die Bilanz von 7:3 schon besser aus. Jedoch kam es zu einem Trainerwechsel. Ainars Bagatskis wurde durch Federicio Perego ersetzt. Er ist mit 34 Jahren der jüngste Coach im Final Four. Der Wechsel wurde bravourös gemeistert und es folgten zwei Siege, eine Niederlage und ein Pokalsieg. Im Achtelfinale bekamen sie es mit einem der gefährlichsten Gegner, Banvit aus der Türkei, zu tun. Man konnte deutlich erkennen, dass die Mannschaft immer mehr zusammenfand. Im Viertelfinale standen sie AEK gegenüber, wobei Tyreses Rice für die Entscheidung sorgen konnte. Brose Bamberg zählt im Final Four zum stärksten Angriffsteam. 72,9 Angriffe starten sie in 40 Minuten. Sie liegen bei den Assits auf Platz zwei und sind das drittstärkste Offensiv-Team in Sachen Effizienz – 110 Punkte pro 100 Angriffe. Sie können auch für die zweitmeisten Punkte der Final-Four sorgen und sind die stärksten bei den Freiwürfen, welche zu 82 Prozent verwertet werden. Die Trefferquote von Bamberg liegt, abhängig von der Position, zwischen 18 und 51 Prozent. Im Schnitt können sie allerdings zu 46 Prozent punkten. Rice zählt dabei zu den effizientesten Schützen, wobei am vielseitigsten Augustine Rubit ist. Am häufigsten trifft Rubit aus der Zone und aus der Mitteldistanz. Gefährlich werden die Bamberger durch Tyrese Rice und wegen der Erfahrenheit von Zisis und Patrick Heckmann. Besonders stark sind sie wegen der Vielseitigkeit von Harris, Rubit und Alexander. Kein anderes Team im Final-Four besitzt die Physis wie es Bamberg hat. Elias Harris ist Serienmeister mit Brose Bamberg und ehemaliger Lakers Spieler. Mit 1,4 Punkten pro Versuch ist er der effizienteste Schütze im Final Four. Augustine Rubit erkennt Lücken und spielt top mit Rice zusammen. Cliff Alexander fängt lange Pässe von Rice und ist kaum vom Brett wegzubekommen. Wahrscheinlich werden wir im bevorstehenden Duell Kämpfe zwischen Rice und Punter, Harris und M’Baye, Alexander und Kravis, Zisis und Tyler, Hickman und Chalmers sowie Perego und Djordjevic sehen. Vermutlich ist auch mit viel Stimmung auf den Rängen zu rechnen, schließlich liegen Bologna und Bamberg nicht weit von Antwerpen entfernt. Ein paar Fakten noch zu Bamberg: Sie sorgen im Schnitt für 27 Defensiv- und 8 Offensivrebounds. Sie sind für durchschnittlich 6 Steals, 17 Assits, 12 Turnovers und 2 Blocks gut. Ihre allgemeine Effizienz weist einen Wert von 89,1 auf.

Wett Tipp und Prognose

Wir gehen davon aus, dass Bamberg aufgrund seiner Physis diese Partie gewinnen wird und können zu einem Tipp 2 raten. Wenn man den Quotenvergleich sich ansieht, ist dieser Wett Tipp sogar lukrativ. Wegen der durchschnittlichen Punktebilanz in den Playoffs beider Teams, 76 Bologna und 77 von Bamberg, gehen wir davon aus, dass unter 157,5 Punkte fallen werden. Möglich wäre noch eine Over-Variante. Demnach bietet sich eine Platzierung auf über 149,5 Punkte an, da beide Mannschaften über die komplette Spielzeit hinweg für über 80 Punkte im Schnitt gut waren. Wir vermuten, dass Bologna über 75,5 Punkte und Bamberg über 76,5 Punkte erzielen wird. Hierbei sind die Quoten der Sportwetten Anbieter noch in einem sehr brauchbaren Rahmen. Abschließend an diesen Wett Tipp möchten wir euch raten, regelmäßig die Wettnews und Bonusnews auf Wettformat aufzusuchen. In diesen findet ihr wettrelevante Neuigkeiten sowie Spieltagvorschauen zu diversen Sportevents vor. Außerdem informieren wir euch über spezielle Aktionen der Buchmacher.

Weitere Tipps

Polen Ekstraklasa

26.08.2019 18:00 (MEZ)
Pogoń Szczecin Logo Pogoń Szczecin
:
Wisła Płock Logo Wisła Płock
Tipp 1

3. Deutsche Liga

26.08.2019 19:00 (MEZ)
FSV Zwickau Logo FSV Zwickau
:
FC Kaiserslautern Logo 1. FC Kaiserslautern
Unentschieden keine Wette Tipp 1

Israel Premier League

26.08.2019 19:15 (MEZ)
Hapoel Tel Aviv Logo Hapoel Tel Aviv
:
Maccabi Netanya Logo Maccabi Netanya
Tipp 2