Wett Tipp WNBA: Indiana Fever - Connecticut Sun

Sonntag, 14.07.2019 um 22:00 Uhr (MEZ)

Fällt Connecticut weiter ab, oder findet Sun zu alter Form?

In der WNBA stehen am Wochenende wieder einige spannende Partien auf dem Spielplan. Wir haben uns das Duell zwischen Indiana Fever und Connecticut Sun genauer angesehen. Am Sonntag geht es für Fever nach dem Heimspiel am Freitag, erneut im Bankers Life Fieldhouse aufs Parkett. Wir analysieren für euch die Kontrahenten und bieten Tipps und Prognosen zu lukrativen Wettvarianten. Für die Gäste aus Connecticut ist es Spiel 17, Indiana steht zum achtzehnten Mal in dieser Saison auf dem Parkett. Während Indiana im unteren Drittel der Tabelle positioniert ist, konnte sich Sun bislang noch auf Rang 3 halten. Wer am Sonntag, 14. Juli 2019 die Nase vorne haben wird zeigt sich ab 22:00 Uhr.

N
N
S
N
N

Indiana Fever

  • Points per Game: 77,5
  • Field Goal Percentage: 42,5%
  • 3-Point Percentage: 34,6%
  • Offensive Rebounds: 9,4
  • Defensive Rebounds: 25,7
S
N
N
N
N

Connecticut Sun

  • Points per Game: 77,5
  • Field Goal Percentage: 40,6%
  • 3-Point Percentage: 35,0%
  • Offensive Rebounds: 10,7
  • Defensive Rebounds: 25,9

Formcheck Indiana Fever

Für das Team aus Indiana war die bisherige WNBA Saison mittelmäßig erfolgreich. Vor der Partie von Freitag, liegt das Team mit einem Losingrecord von 6:10 auf Rang 10 der 12 Mannschaften umfassenden Liga. Im letzten Spiel gegen die Las Vegas Aces musste man sich mit einem knappen Ergebnis von 74:71 geschlagen geben. Dabei hatte man in der Sin City einen sehr guten Start in die Partie, erzielte die ersten 8 Punkte ohne selbst Scores zuzulassen. Am Ende des vierten Viertels, fehlten drei Punkte, der Buzzer Beater verfehlte sein Ziel aber knapp und Indiana verlor das Spiel. Beste Spielerin bei Indiana war Candice Dupree, die mit 13 Punkten und 4 Rebounds die Teamstatistik anführte. Ihr Durchschnitt liegt bislang bei 12,2 Punkten und 6,3 Rebounds pro Partie. Sie zählt zu den Leistungsträgerinnen bei Fever. Nur Kelsey Mitchell zeigte sich bislang konstanter und notierte 14,4 Punkte pro Spiel. Der Punkteschnitt der bisherigen 16 Partien liegt mit 77,5 Punkten auf Rang 5 im Ligavergleich. In der Defensive liegt der Kern des Problems, bei Indiana. Sie haben das zweitschlechteste Defensive Rating, liegen mit nur 5,8 Steals pro Partie abgeschlagen am Ende der Statistik und auch bei der Defensive Rebound Percentage findet man Indiana unter den schlechtesten Drei. Das wird, gegen die beste Spielerin der Liga in Sachen Rebounds, Jonquel Jones von Sun, ein Problem darstellen. Sie schlägt mit 10,4 Rebounds pro Spiel zu Buche. Im Vergleich dazu wirken die 7,9 Rebounds von Indianas Teaira McCowan eher nicht ausreichend. Auch im ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Mai waren es diese Beiden die die meisten Bälle unter dem Korb abfangen konnten. Damals waren es für Beide je 8 Rebounds. Das Spiel endete mit einem recht eindeutigen 77:88 für Connecticut. Am Sonntag wird Indiana auf Revanche hoffen. Der Heimvorteil brachte Indiana bislang keine nennenswerten Erfolge ein. Sie sind bislang sogar auswärts erfolgreicher. Der Record im Bankers Life Fieldhouse bislang, 2:5.

Formcheck Connecticut Sun

In Connecticut wartete man nun schon mehrere Wochen vergeblich auf einen Sieg. Seit 5 Spielen hat die Mannschaft nicht mehr gewonnen. Ein Losingstreak der in der WNBA derzeit seines Gleichen sucht. Dabei ist Connecticut in vielerlei Hinsicht unter den Top Teams der WNBA zu finden. Die fünftmeisten Punkte pro Spiel und die meisten Blocks im Schnitt reichten aber bislang trotzdem nur für 9 Siege. Das Team ist prinzipiell sehr talentiert. Spielerinnen wie Guard Jonquel Jones, die in dieser Saison als Erste überhaupt, den Player of the Week Award in drei aufeinanderfolgenden Wochen gewinnen konnte, bilden einen soliden Roster. Jonquel Jones wurde diese Woche auch zum Starting Guard in einem der Beiden All-Star Team der WNBA ernannt. Doch auch andere Spielerinnen zeigen bei Connecticut gute Leistungen. Sieht man sich die bisherigen Partien der Saison an, fällt eines sehr deutlich auf. Connecticut braucht einen guten Start in die Partie. Mit einer Halbzeitführung im Rücken, das gelang bisher in 8 Partien, ließ sich Connecticut das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und gewann alle 8 Spiele. Ist das Team nach den ersten beiden Vierteln in Rückstand, ist die Erfolgsquote äußerst gering. In fünf Partien ging man mit einem Punkterückstand in die Kabine, 4 davon verlor man am Ende auch. Für die Begegnung am Sonntag muss das Credo daher lauten, „get off to a fast start“. In der Defensive kann sich die Mannschaft auf starke Leistungen verlassen. Mit einem Defensive Rating von 96,6 stellt Sun die viertbeste Defensive der WNBA. Wirft man einen Blick auf die Zahlen, wundert dies nicht. Die zweitmeisten Steals pro Spiel, 8,6 an der Zahl und mit 5,1 die zweitmeisten Blocks der Liga, zeigen die starken Leistungen bei Ballbesitz der Gegnerinnen. Unter dem Korb zählen die Spielerinnen zu den besten der Liga. Nicht nur All-Star, Janquel Jones trägt ihren Teil dazu bei. Insgesamt liegt das Team mit durchschnittlich 36,6 Rebounds pro Spiel auf dem zweiten Rang im Ligavergleich. Das Potential ist gegeben und auch an der Qualität des Kaders scheitert es nicht. Die letzten Partien schaffte es Connecticut Sun aber nicht bis zum Schlusspfiff konzentriert zu spielen und musste sich wie gesagt in 5 Spielen in Folge geschlagen geben. Ob am Sonntag wieder einmal ein Sieg auf dem Konto notiert werden kann wird sich zeigen. Auswärts ist die Bilanz der Mannschaft mit 3:5 nicht besonders gut bislang.

Wett Tipp und Prognose

Die Negativserie von Connecticut verleitet dazu den Gastgeberinnen aus Indianapolis das Vertrauen zu schenken. Wir denken aber das die individuelle Stärke bei Connecticut schließlich ausschlaggebend sein wird und für den Sieg reicht. Unser Tipp ist also Tipp 2. Für Over/Under Wetten empfehlen wir mit einem Score von mindestens 145 Punkten zu spekulieren. Je nach Angebot der Wettanbieter kann eine Over Wette ab dieser Punktezahl interessant sein. Für Under Wetten empfiehlt sich ein Score unterhalb von 155 Punkten anzuspielen. Der persönliche Tipp der Redaktion: Tipp 2.

Weitere Tipps

UEFA U21-EM 2021

15.10.2019 18:00 (MEZ)
Bosnien Logo Bosnien und Herzegowina U21
:
Deutschland Logo Deutschland U21
Tipp 2

UEFA U21-EM 2021

15.10.2019 20:45 (MEZ)
England Logo England U21
:
Österreich Logo Österreich U21
Über 2.5 Tore

EM-Quali 2020

15.10.2019 20:45 (MEZ)
Griechenland  Logo Griechenland
:
Bosnien Logo Bosnien-Herzegowina
Beide Teams treffen - ja