Wett Tipp NFL: Tennessee Titans - New England Patriots

Sonntag, 11.11.2018 um 19:00 Uhr (MEZ)

Tennessee Titans nehmen die New England Patriots in Empfang

Zum zehnten Spieltag der Nation Football League treffen die Tennessee Titans auf die New England Patriots. Dieses Spiel wird am 11. November um 19 Uhr MEWZ, angepfiffen. Das Besondere in diesem Aufeinandertreffen ist, dass der Headcoach der Patriots Bill Belichick zum ersten Mal in seiner Karriere auf einen ehemaligen Spieler trifft, der nun selber Cheftrainer ist. Mike Vrable ist Coach bei den Titans und war bis 2008 Spieler bei den Patritos. Bei den Patriots geht es in dieser Partie um den Erhalt der Tabellenführung der AFC East, wobei sie sich in den letzten neun Spieltagen einen gehörigen Punktepolster erarbeitet hatten. Die Titans hingegen müssen gewinnen, wenn sie die Chance auf eine Tabellenführung wahren möchten. Derzeit liegen sie etwas abgeschlagen auf dem zweiten Platz, wobei sie bisher auch ein Spiel weniger absolviert hatten, als die Patriots oder der Tabellenerste der AFC South. Im Grunde genommen dürfte es für die Patriots eine klare Sache sein. Zu dominant sind sie. Dies bekommt man deutlich zu sehen, wenn man sich den direkten Vergleich ansieht. Doch darauf kommen wir später zu sprechen.

Tennessee Titans

  • der Kader ist beinahe komplett
  • Heimvorteil
  • sind etwas besser in der Defensive
N

New England Patriots

  • hatten bisher eine sehr erfolgreiche Saison
  • konnten die letzten vier Spiele gegen die Titans gewinnen
  • sind im Offensivspiel dominierend
  • haben eine viel stärkere Teamstatistik

Aktuelle Form der Tennessee Titans

Bisher waren ihnen vier Siege vergönnt, allerdings mussten sie auch vier Niederlagen hinnehmen. Zuletzt gelang ihnen ein 28:14 Sieg gegen die Cowboys. In den acht bisher gespielten Partien erzielten sie pro Spiel 16,8 Punkte. Dass Interessante hierbei ist, dass sie weniger Punkte erspielen, als sie zulassen. Denn je Partie erlauben sie 17,6 Punkte. Dass spricht im Grunde genommen für eine sehr gute Defensivleistung. Immerhin erscheint diese besser zu sein, als die der Patriots, welche pro Spiel an die 22,4 Punkte zulassen. Allerdings um einiges mehr erarbeiten können. Ebenso können die Titans im Passspiel nur bedingt überzeugen. Demnach werfen sie pro Partie 198,3 Yards und sind damit deutlich unterlegener. Nur im Laufspiel können sie mit 110 Yards etwas mithalten. Wie erwähnt sind sie in der Defensivarbeit besser als die Patrioten. Dies gilt aber nur für die zugelassen Passyards, die sie bei 239 Yards beschränken können. Allerdings lassen sie mehr Laufyards als die Patriots zu. Diese liegen bei 107,3 erlaubten Yards. Gravierende Unterschiede sind beim Quaterbackverlgeich erkennbar. Marcus Mariota warf bisher 1270 Yards und fünf Interceptions und war für fünf Touchdowns gut. Er hat ein Passrating von 85,2 und ein Quaterbackrating von 53,5 in diesem Jahr. Etwas wackeln dürfte die O-Line der Titans sein, wenn man bedenkt, dass Mariota 23-mal gesackt wurde. Allerdings unterliefen ihm bisher nur drei Fumbles. Dion Lewis sorgte in dieser Saison für die meisten gelaufenen Yards. Er lief bisher 339 Yards und war für einen TD gut, wie auch Corey Davis, der 36 Pässe aus 451 Yards fing und davon nochmals 12,5 Yards gut machen konnte. Die meisten Tackles verursachte mit 51 an der Zahl, Jayon Brown. Ebenso war er für vier Sacks verantwortlich. Kevin Byard konnte zwei Intercepitons und drei Passunterbrechungen erzielen. Vergleicht man noch das Special Team, sieht man, dass sie hierbei deutlich schwächer sind, als die Patriots. Demnach erliefen sie nach einem Kickoff insgesamt 353 Yards und nach einem Punt 130 Yards. Bei Letzterem sind sie stärker als die Patriots. Mit einer 100 Prozent Quote der Points after TD sind sie mit den Patriots gleichauf, allerdings konnten sie nur 83,3 Prozent ihrer Field Goals verwerten. Damit sind sie um ca. zehn Zähler schwächer, als ihre Kontrahenten aus Neuengland. Für die Titans spricht allerdings, dass nur Derrick Morgan verletzungsbedingt fehlen wird. Fraglich ist noch, ob Dane Cruikshang, Taywan Taylor, Will Compton und Jack Conklin spielen werden können.

Aktuelle Form der New England Patriots

Die New England Patriots feierten ihren sechsten Sieg in Serie gegen die Green Bay Packers. Wie eingangs erwähnt, trifft dabei Bill auf einen ehemaligen Spieler als Headcoach, der zudem ein sehr enger Freund von Tom Brady ist. Apropos Tom Brady: Er warf bisher 2494 Yards und sieben Intercepitons. Dabei erzielte er 17 Touchdowns. Er kann ein Passrating von 97,7 und ein diesjähriges Quaterbackrating von 66,7 aufweisen. Bisher unterliefen ihm vier Fumbles. Um vieles besser arbeitet die O-Line der Patriots, als die der Titans. Denn Tom Brady wurde in dieser Saison nur 13-mal gesackt. Ganze 422 Yards erlief Sony Michel und erzielte dabei vier Touchdowns. James White konnte in der Regular Season 61 Pässe aus 531 Yards fangen und für sechs Touchdowns sorgen. Kyle Van Noy war für 53 Tackles und zwei Sacks verantwortlich. Ganze sechs Passspiele unterbrach J. Jones und war zudem für zwei Interceptions gut. Das Returning Team erlief nach einem Kickoff 517 Yards und nach einem Punt 68 Yards. Stephan Gostkowski brachte 100 Prozent der Extrapunkte an und zu 90 Prozent der Field Goals. Wobei ihm nur Kicks aus über 50 Yards Entfernung nicht immer glückten. Alles in allem waren die Patriots bisher für 30 Punkte pro Spiel gut. Pro Spiel erlaubten sie den Gegnern 22,4 Punkte. Im Durchschnitt werfen die Patriots 281,2 Yards und erarbeiten in Laufspielzügen 116,1 Yards. Dass Passspiel der Gegner begrenzen die D-Liner bei 285,7 Yards und deren Laufspiel bei 106,9 Yards. Summa summarum sind sie, was die Defensivleistung betrifft, mit den Titans gleichauf. Bisher standen die Patriots den Titans 24-mal gegenüber. Wobei die letzten beiden Begegnungen 2018 und 2015 stattfanden. In diesen beiden Spielen siegten die Patriots mit über 15 Punkten Unterschied. Generell konnten die Patriots mehrheitlich gegen die Titans gewinnen. In der bevorstehenden Partie ist derzeit fraglich, ob Jacob Hollister, Shaq Mason, Sony Michel und Rob Gronkowski spielen werden können. Als Reserve ist derzeit Brian Schwenke aufgelistet. Sollten die vorher erwähnten Spieler fehlen, dürfte dies trotz alledem kein Problem darstellen. Denn wie wir im Spiel gegen die Packers sehen konnten, können die Patriots selbst dann gewinnen, wenn die Starspieler verletzt auf der Bank sitzen.

Wett Tipp und Prognose

Wir gehen nach der Analyse davon aus, dass die Patriots gewinnen werden und raten daher zu einem Tipp 2. Sollte euch die Quote hierbei zu niedrig sein, wie uns auch der Quotenvergleich der einzelnen Wettanbieter aufzeigte, können wir euch einen Wett Tipp auf über 19,5 Punkte der Patriots oder auf unter 19,5 Punkte der Titans empfehlen. Ebenso wäre eine Wette auf über 43,5 Gesamtpunkte gut möglich und laut der Punktebilanz beider Teams im Bereich des Wahrscheinlichen. Allerdings würden wir bei dieser Wettvariante auf nicht mehr als 46,5 Punkte setzen, eher noch auf unter 46,5 Punkte. Für die Footballprofis unter euch, warten die Buchmacher zusätzlich mit Wettmöglichkeiten auf Pass Compleat und Passing Yards der einzelnen Quaterbacks auf. Gute Quoten gibt es bei einer 26 Pass completions Wette von Tom Brady oder mindestens 288 Pass Yards Wette für Brady. Seit ihr eher auf der Seite von Mariota können wir euch noch eine Wette auf 20 Pass completions von Marcus Mariota empfehlen.

Weitere Tipps

UEFA Nations League

19.11.2018 18:00 (MEZ)
Andorra Logo Andorra
:
Lativa Logo Lettland
Tipp 2

UEFA Nations League

19.11.2018 18:00 (MEZ)
Georgia Logo Georgien
:
Kasachstan Logo Kasachstan
Tipp 1

UEFA Nations League

19.11.2018 20:45 (MEZ)
Czech Logo Tschechien
:
Slovakia Logo Slowakei
Beide Teams treffen - ja