Wett Tipp NFL: Philadelphia Eagles - Houston Texans

Sonntag, 23.12.2018 um 19:00 Uhr (MEZ)

Können die Houston Texans einen Premierensieg gegen die Philadelphia Eagles feiern?

Zu einem Football Spitzenspiel kommt es am 16. Spieltag der NFL, am 23. Dezember um 19 Uhr, wenn die Philadelphia Eagles auf die Houston Texans treffen. Die Texaner sind aktuell in der Divisional Round und könnten dadurch eine Woche länger durchatmen. Dagegen dürfte ein Texaner etwas haben. Denn bei den Eagles ist derzeit erneut der gebürtige Texaner Nick Foles als Quarterback am Start, da sich Carson Wentz verletzte hatte. Sollten die Eagles gegen die Texans gewinnen, erhalten sie die Playoff Träume am Leben und können auf eine bestehende Außenseiterchance hoffen, auch wenn es eng werden dürfte. Zuletzt standen sie den Texans im November 2014 gegenüber, daher darf die bevorstehende Partie als Art Premiere gefeiert werden. Der Vollständigkeitshalber sei noch erwähnt, dass gute Chancen bestehen, dass Carson Wentz in dieser Saison noch einmal zurückkommen wird. Weiteres würden die Eagles durch ihren Sieg, den Patriots unter Umständen die Wild Card Runde ersparen, sofern die Patrioten ihr Spiel gegen die Bills gewinnen, was als sehr wahrscheinlich gilt. Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass sich beide Kontrahenten bisher nur viermal gegenüberstanden, die Texans haben bisher noch nie gegen die Eagles gewonnen, allerdings liegt die letzte Begegnung bereits vier Jahre zurück.

S

Philadelphia Eagles

  • müssen gewinnen, damit die Chance für die Playoff-Teilnahme weiterhin besteht
  • bei den Texans fehlen unter Umständen einige Schlüsselspieler
  • haben mit Zach Ertz den besten Tight End der NFL im Kader

Houston Texans

  • sind sowohl in der Offensive als auch in der Defensive stärker
  • konnten bereits sehr viele Auswärtspartien gewinnen
  • haben weniger verletzte Spieler zu beklagen

Aktuelle Form der Philadelphia Eagles

Zuletzt konnten die Eagles gegen die Los Angeles Rams mit 30:23 gewinnen. Mitverantwortlich für diese schwere Partie war Nick Foles, der für den verletzen QB Carson Wentz erneut in die Bresche sprang. Zuvor kassierten sie eine Niederlage gegen die Cowboys mit 29:30, nachdem sie gegen die Redskins mit 28:13 gewonnen hatten. Sehr schwer taten sie sich in dieser Saison gegen die dominierenden Saints. Diese Partie verloren sie mit 48:7. Generell sorgen die Eagles für 22,2 Punkte je Spiel. Das Offensivspiel besticht durch 272,1 Passing- und 98,9 Yards im Laufspiel. Ein Quarterbackvergleich ist hier nicht angebracht, da Wentz wegen Rückenprobleme wahrscheinlich auch in der bevorstehenden Partie nicht spielen wird und Nick Foles noch nicht wirklich oft zum Einsatz kam, zumindest nicht in der aktuellen Saison. Er kann allerdings bisher ein QB-Rating total von 59,3 und ein Passrating von 81,8 vorweisen. In der vergangenen Saison holte er sich als QB in der Startaufstellung den Super Bowl. Die O-Line ließ unterdessen 36 Sacks zu. Josh Adams zählt immerhin zum besten Laufspieler im Team. 440 Yards machte er bisher für drei TD`s. Zach Ertz ist der drittbeste Receiving-Spieler der NFL. 101 Fänge für 1038 Yards und sechs TD`s kann er sich auf die Kappe schreiben. Nicht wirklich überragend arbeitet derzeit die D-Line. Sie zählt sogar zur sechstschlechtesten der NFL. Sie lassen im Schnitt 22,7 Punkte pro Spiel zu und erlauben 298,7 an gepassten und 104,9 Yards an gelaufenen Yards. Damit sind sie um einiges schwächer, als die Kontrahenten aus Texas. Zwar konnten Malcom für 88 Tackles und einen Sack sowie Rasul Douglas für zwei Interceptions und drei Passunterbrechungen sorgen, allerdings werden diese Leistungen nur schwer gegen die Texans ausreichen, zumal das Offensivspiel sehr ausgeglichen gestaltet wird. Bei den Eagles steht derzeit Carson Wentz und Chris Maragos auf der Out-Liste, allerdings kann es, wie eingangs erwähnt, möglich sein, dass Wentz in der Saison noch einmal zurückkehren wird. Abgeklärt werden muss noch. Ob Isaac Seumalo, Sidney Jones, Jordan Hicks und Tim Jernigan spielen werden können.

Aktuelle Form der Houston Texans

Die Texans erreichten nach ihrem 29:22 Sieg die Divisional Round, bzw. sind sie derzeit in dieser Vertreten und könnten somit eine Woche länger pausieren. Unter Umständen festigen könnten sie diese Position durch einen Sieg gegen die Eagles. Dieser Sieg wird mit Sicherheit eine Herausforderung (siehe Einleitung), allerdings haben sie einige Spielerkapazunder im Kader, die dies durchaus möglich machen können. Alles in allem sind die Texans für durchschnittlich 25,1 Punkte pro Spiel gut. Im Offensivspiel bestechen sie mit 256,6 Yards im Pass- und mit 130,4 Yards im Laufspiel. Für so manche Überraschung sorgte mit Sicherheit der noch junge Quarterback Deshaun Watson, der bisher 3592 Yards für 24 Touchdowns und neun Interceptions warf. Siebenmal unterlief im ein Fumble, kann allerdings ein Passrating von 103,2 und ein QB-Rating total von 61 vorweisen. Die O-Line erlaubte währenddessen 39 Sacks. Lamar Miller überzeugte in diese Saison durch 917 Yards im Laufspiel und mit vier TD`s. DeAndre Hopkins ist der siebtstärkste Spieler bei den gefangenen Pässen. 94 Bälle fing er für elf TD`s und 1321 Yards. Die Defensive lässt zwar pro Spiel an die 20,1 Punkte zu und erlaubt an die 278,5 Yards im Passspiel. Top sind sie im Stoppen des Laufspiels. Darin sind sie das sechststärkste Team und können sich auf den siebstärksten Defensive Lineman der Liga verlassen, nämlich auf J.J. Watt, der im Übrigen mit 14,5 Sacks für die zweitmeisten der NFL sorgte. Zudem war Benardrick McKinney für 96 Tackles und 1,5 Sacks gut sowie Justin Reid des Weiteren für drei Interceptions und neun Passunterbrechungen sorgen konnte. In etwas gleichauf das das Returning-Team der Texans mit den Eagles. Sehr ähnlich sind sie sich auch bei der Verwertung der Extra Punkte und der Fieldgoals. Keines der beiden Teams erreichte in diesen Punkten die 100 Prozentmarke. Etwas besser sieht die Verletztenliste der Texans aus. Demnach ist noch fraglich ob Keke Coutee, Brandon Dunn, Lamar Miller und DeAndre Hopkins spielen werden können. Miller und Hopkins verletzten sich am Knöchel, möchten demnach erst am Samstag entscheiden, ob sie spielen werden können. Anstatt Hopkins und Miller kämen als Receiver Fuller, Coutee, Griffin und Thomas in Frage, zumindest galten sie bisher auch immer wieder als Anspielstationen.

Wett Tipp und Prognose

Nach der Analyse glauben wir, dass die Texans einen Premierensieg gegen die Eagles feiern werden, denn deren Defensive ist stärker, zudem ist das Offensivspiel der Texans breiter aufgestellt, während die Eagles ihr Offensivspiel hauptsächlich auf das Passspiel beschränken. Aus den eben geschriebenen Gründen, empfehlen wir einen Tipp 2, auch wenn die Buchmacher, wie wir im Quotenvergleich feststellen konnten, anderer Meinung sind. Aufgrund der Punktebilanz beider Teams gehen wir davon aus, dass über 42,5 Punkte gesamt fallen fallen werden. Sehr gut möglich dürfte sein, dass die Eagles unter 23,5 Punkte bleiben werden und die Texans über 21,5 Punkte erzielen werden. Die Wettanbieter warten bei all den genannten Wettmöglichkeiten mit sehr guten Quoten auf.

Weitere Tipps

1. Deutsche Bundesliga

18.01.2019 20:30 (MEZ)
Hoffenheim Logo TSG 1899 Hoffenheim
:
Bayern Logo FC Bayern München
Tipp 2

Frankreich Ligue 1

18.01.2019 20:45 (MEZ)
OSC Lille Logo OSC Lille
:
Amiens SC Logo Amiens SC
Tipp 1

English Football League Championship

18.01.2019 20:45 (MEZ)
Norwich City Logo Norwich City
:
Birmingham City Logo Birmingham City
Tipp 1