Wett Tipp NFL: New Orleans Saints - Pittsburgh Steelers

Sonntag, 23.12.2018 um 22:25 Uhr (MEZ)

Können die New Orleans Saints auch gegen die Pittsburgh Steelers gewinnen?

Einen weiteren Footballkracher wird uns am Sonntag, 23. Dezember, etwas später am Abend, um 22.25 Uhr MEWZ, präsentiert, wenn die New Orleans Saints auf die Pittsburgh Steelers treffen. Den Steelers gelang nach fünf Pleiten in Serie gegen die Patriots ein Befreiungsschlag. Dieser Sieg war ein wichtiger Schritt in Richtung Playoffs. Allerdings wartet auf sie in der Woche 16 ein harter Brocken als Gegner, nämlich die Saints die bereits den Division Titel und das Playoff Ticket sicher in der Tasche haben. Daher stellt sich auch uns die Frage, wie sie Spielen werden? Schonen sie eventuell Schlüsselspieler oder gehen sie trotz alledem auf das Ganze? Fakt ist, dass sie sich zuletzt im August 2016 gegenüberstanden und diese Partie die Steelers gewonnen hatten. In Summe ist die Sieg- und Niederlagenbilanz sehr ausgeglichen.

New Orleans Saints

  • Heimspiel
  • der Division Titel und das 1st Seed Ticket in den Playoffs ist ihnen nicht mehr zu nehmen
  • stellen eine der stärksten Offensivmannschaften der NFL
  • sind auch top in der Defensive

Pittsburgh Steelers

  • müssen gewinnen, um die Playoff Chancen nicht zu begraben
  • lassen im Spiel weniger Yards zu als die Saints
  • haben mit Big-Ben einen sehr passsicheren QB

Aktuelle Form der New Orleans Saints

Die Saints könnten sich in dieser Partie praktisch zurücklehnen, denn ihnen ist der Division Titel und der 1st Seed in den Playoffs nicht mehr zu nehmen. Zwölf Siege und zwei Niederlagen lautet ihre bisherige Bilanz. Aus diesem Grund sind sie mit ihrer Offense beinahe in jeder Kategorie unter den Top-Sieben der NFL gelistet und stellen sogar die zweitstärkste O-Line der Liga. QB Drew Brees zählt bei den komplettierten Pässen sogar zum achtbesten Quarterback der National Football League und Michael Thomas ist zudem der beste Wide Receiver der NFL. Weiteres erzielte Running Back Alvin Kamara mit 16 Touchdowns die zweitmeisten der Liga. Neben der sehr guten Offense, können die Saints auch einer ausgezeichneten Defensive Vertrauen schenken. Wenn es darum geht, dass Laufspiel des Gegners zu stoppen, sind sie die stärkste Mannschaft. Könnte interessant werden, denn die Steelers laufen in der NFL am drittwenigsten. Ein Rückblick auf die letzten drei Spieltage der Saints zeigte uns, dass sie gegen die Cowboys mit 13:10 unterlagen, ehe sie gegen die Buccaneers mit 28:14 und gegen die Panthers mit 12:9 gewinnen konnten. Summa summarum sind die Saints für 32.8 Punkte im Schnitt gut. Immerhin sind das die zweitmeisten der Liga. Deren Offensivspiel gestaltet sich durch 266,4 Yards im Pass- und durch 127,4 Yards im Laufspiel. QB Drew Brees warf bisher 3666 Yards für 31 TD`s und fünf Interceptions. Aufgrund seines Passratings von 116,8 zählt er zum drittstärksten QB der NFL. Dreimal unterlief im ein Fumble. Brees QB-Rating total lautet 81,2. Seine O-Line, ist wie vorher geschrieben, top. Nur 16 Sacks erlaubten sie. Vollständigkeitshalber sei noch erwähnt, dass Kamara 860 Yards für zwölf TD`s bisher lief und Thomas 109 Pässe für 1267 Yards und acht TD`s fing. Mit durchschnittlich 20,9 erlaubten Punkten, ist die Saints Defensive nicht gerade überragend, allerdings sind sie Nummer-Eins im Stoppen des Laufspieles, welches sie bei 79,1 Yard begrenzen. 283,9 Yards erlauben sie jedoch an Passspiel. Demario Davis war für 103 Tackles bei den Saints gut und für vier Sacks. Marcus Williams unterbrach drei Passspiele und war für zwei Interceptions verantwortlich. Mit 24,3 Yards nach einem Kickoff und mit 6,3 Yards nach einem Punt, sind die Saints ebenso unter den Top-Zwei der NFL zu finden. Das Kicking Team verwertet die Bälle im Schnitt zu 97 Prozent. In wie weit in der bevorstehenden Partie Max Unger, Jermon Bushrod, Thomas Morstead, Andrus Peat, Ryan Ramczyk und Terron Armstead spielen werden können, wird von Tag zu Tag entschieden. Ted Ginn Jr. ist derzeit noch als verletzter Spieler gelistet, hat jedoch sein Training bereits wieder aufgenommen.

Aktuelle Form der Pittsburgh Steelers

Nachdem die Steelers ein Auf und ein Ab in der bisherigen Saison erlebten und drei Spiele hintereinander verloren hatten, gelang ihnen gegen die Patriots zuletzt ein 17:10 Sieg. In dieser Partie zeigten sie ein ausgezeichnetes Teamspiel, wobei schlussendlich die Defensive den Sieg holen konnte, nachdem sie unter anderem Rob Gronkowski und Hogan, um nur einige der Top-Receiver der Patriots zu nennen, perfekt deckten. Die D-Line der Steelers ist derzeit sehr aggressiv und stark, zudem spielen sie sehr schnell, gerade an der Front. Sie gelten auch als unberechenbar, daher dürften es die Saints in dieser Hinsicht etwas schwer haben. Denn die D-Line der Steelers ist unter den Top-Sechs zu finden, wenn es um das Stoppen des Laufspieles geht. Sie unterbrechen auch das Passspiel des Gegners früher als die Saints. Demnach erlauben sie nur 96,9 Yards an Lauf- und 158,8 Yards an Passspiel. Jedoch lassen sie mit 22,6 Punkten mehr als die Kontrahenten aus New Orleans zu und um die geht es ja bekanntlich. Da wir gerade über die Verteidigung sprechen: Sean Davis teilte mit 75 Tackles die meisten der Steelers aus und Joe Haden unterbrach zwölfmal ein Passspiel und war für zwei Interceptions gut. Im Offensivspiel überzeugen sie mit 27,4 Punkten, 321,9 Yards an Pass- und 93,9 Yards an Laufspiel. Im zuletzt genannten Punkt sind sie die drittschwächste Mannschaft der NFL. Sie stellen allerdings mit Ben Roethlisberger den besten QB der NFL in puncto komplettierter Pässe. Big Ben warf bisher 4462 Yards für 30 TD`s und 15 Interceptions. Damit warf er die zweitmeisten Yards der NFL. Sein QB-Rating total lautet 73,2 und sein Passrating 96,4. Nur sechsmal unterlief ihm ein Fumble und seine O-Line ließ lediglich 20 Sacks zu. Mit Antonio Brown und Ju Ju Smith-Schuster kann er sich auf zwei Wide Receiver verlassen die mit 13 Touchdowns in 95 und 94 Fängen für 1274 bzw. 1112 Yards den vierten Platz der National Football League innehaben. Zudem ist Smith-Schuster der sechststärksten Receiver der NFL. Im Schnitt macht das Returning Team nach einem Kickoff 19,7 Yards und nach einem Punt 8,3 Yards gut. Zumindest können sie nach einem Punt mehr Yards zurücklegen, als die Saints. Schwach ist das Kicking Team nach einem Fieldgoal. Dieses Goal klappt nur zu 61,1 Prozent, wobei auch gesagt werden muss, dass die meisten Field Goals zwischen 40-49 Yards betrugen, jedoch war dies auch bei den Saints der Fall. Die Extrapunkte wurden bisher zu 89,1 Prozent komplettiert. Derzeit steht fest, dass Marcus Gilbert gegen die Saints wegen einer Knieverletzung fehlen wird. Abgeklärt muss noch werden, ob James Conner, Terrell Edmunds und Bud Edmunds spielen werden können. Conner spielte bereits letzten Sonntag nicht, da er sich am Knöchel verstaucht hatte. Er kann zwar bereits etwas laufen, allerdings sieht er sich derzeit noch nicht bereit zu spielen und will dies erst am Samstag entscheiden.

Wett Tipp und Prognose

Wir gehen nach dieser Analyse davon aus, dass die Saints gewinnen werden und können euch einen Tipp 1 empfehlen. Da dieser Tipp nicht wirklich lukrativ ist, wie wir auch im Quotenvergleich feststellen konnten, raten wir, eine Handicap-Wette New Orleans Saints -3,5 abzugeben. Vermutlich werden beide Teams zusammen über 47,5 Punkte sammeln, weshalb wir euch auch diese Wettmöglichkeit ans Herz legen möchten. Sehr wahrscheinlich ist, dass die Saints über 29,5 Punkte erzielen werden und die Steelers unter 23,5 Punkte bleiben werden, weshalb solche Tipps mit Sicherheit auch interessant sein können. Bei diesem Spiel würde sich sogar anbieten, auf mindestens 28 komplettierte Pässe von Ben Roethlisberger oder auf mindestens drei Touchdownpässe von Drew Brees zu setzen. Alles in allem könnt ihr euch bei dieser Partie auf gute Quoten der Wettanbieter einstellen.

Weitere Tipps

EuroLeague

19.03.2019 18:00 (MEZ)
Anadolu Efes Istanbul
:
CSKA Moscow
Tipp 2

EuroLeague

19.03.2019 20:00 (MEZ)
Olympiacos Piraeus
:
BC Bayern München Logo FC Bayern Basketball
Tipp 1

EuroLeague

19.03.2019 21:00 (MEZ)
FC Barcelona Lassa
:
Herbalife Gran Canaria
Tipp 1