Wett Tipp NFL: New Orleans Saints - Los Angeles Rams

Sonntag, 20.01.2019 um 21:05 Uhr (MEZ)

New Orleans Saints gegen die Los Angeles Rams – wer gewinnt das NFC Conference Championships Game der NFL?

Am 20. Jänner um 21.05 Uhr MEWZ, findet das NFC Conference Championships Game der NFL, zwischen den New Orleans Saints und den Los Angeles Rams statt. Dieses Spiel ist einem Halbfinale gleichzusetzen. Bereits einmal trafen die Kontrahenten in dieser Saison aufeinander, nämlich am 4. November 2018. Auch in diesem Spiel waren die Saints die Gastgeber. Mit 45:35 konnten das Team aus New Orleans das Spiel für sich entscheiden. Da wir aus Erfahrung wissen, dass die Postseason mit der Regular Season überhaupt nicht zu vergleichen ist, bzw. dort zum Teil andere Gesetze herrschen, gehen wir in der Analyse beider Teams eher auf die Playoffs ein, als auf die Saisonspiele davor. Dass sich die bevorstehende Partie zu einem Highscore-Game entwickeln dürfte, ist wahrscheinlich jedem bewusst, denn wenn die Saints und die Rams im Mecedes-Benz Superdome aufeinandertreffen, stehen sich die stärksten Offensivmannschaften der NFL gegenüber. In jedem Fall zogen beide mit 13 Siegen und drei Niederlagen in die Playoffs ein. Besser bzw. eindeutiger haben die Divisional Round, oder das Viertelfinale, die Rams überstanden. Schwerer hingegen hatten es die Saints, doch dazu etwas später mehr.

New Orleans Saints

  • Heimspiel
  • sind stärker in der Defensive
  • haben das bessere Passspiel
  • konnten in dieser Saison bereits einmal zu Hause gegen die Rams gewinnen

Los Angeles Rams

  • sind etwas stärker in der Offensive
  • sind stärker im Laufspiel
  • haben die stärkste O-Line in der Postseason

Aktuelle Form New Orleans Saints

Für die Saints ist es die 13. Playoff-Teilnahme und für QB-Drew Brees die achte. Die NFC Divisional Playoffs gegen die Philadelphia Eagles haben sie knapp mit 20:14 gewonnen. Sie konnten dort nur selten ihre Stärken zeigen und hatten gegen eine sehr gut stehende Defensive zu kämpfen, die vor allem in der Passverteidigung stark waren. Trotz alledem warf Brees 301 Yards, zwei Touchdowns und eine Interception. Alvin Kamara lief 71 Yards und Michael Thomas fing zwölf Pässe für 171 Yards und einen TD. Im Vergleich dazu, forcierten die Rams eher das Laufspiel, wie ihr später lesen könnt. Gesteigert haben sich die Saints in der Postseason mit dem Offensivteam. In der Regular Season waren sie die achtstärkste und in der Postseason stellen sie die viertstärkste Offensivmannschaft. Dennoch sind sie in diesem Punkt etwas schwächer, als die Kontrahenten aus Los Angeles. Interessant ist aber, dass sie im Passspiel die drittstärkste Mannschaft in den Playoffs stellen und in diesem Punkt die Rams bei Weitem übertreffen. Im Laufspiel müssen sie sich mit 137 Yards den Rams geschlagen geben. Stellt man in diesen Punkten die Regular Season gegenüber, sind in der Kategorie Offensive kaum Veränderungen zur Postseason erkennbar. Im Schnitt sorgten sie für 31,5 Punkte, werfen 252,6 Yards und laufen 126,6 Yards. Nur das Passspiel wurde stärker. In der Regular Season stellten die New Orleans Saints die zweitstärkste O-Line. In der Postseason belegt diese derzeit den Platz sieben und können damit mit den Rams nicht mithalten, denn deren QB kann auf die stärkste Offensiv-Line vertrauen. Stärker als die der Rams ist die Defensivmannschaft, diese ist die zweitstärkste der NFL in der Postseason. Sie konnten zum Beispiel das Passspiel auf 201 Yards und das Laufspiel bei 49 Yards beschränken. In der Regular Season war das Defensivteam der Saints noch besserer Durchschnitt, wobei gesagt werden muss, dass sie immer top waren, wenn es um das Stoppen des Laufspieles ging. Alles in Allem sind sich die Rams und Saints sehr ähnlich, nur fehlen bei den Gastgebern in der bevorstehenden Partie der Defensiv Tackle Sheldon Rankins und der Wide Receiver Simmie Cobbs Jr. Abgeklärt muss noch werden, ob der Offensive Tackle Andrus Peat spielen wird können. Noch ein paar Fakten zu den Saints. Sie haben mit Michel Thomas den zweitstärksten Wide Receiver der NFL, mit Josh Hill den stärksten Tight End und mit Tyler Higbee den zehntstärksten TE der Liga sowie mit Demario Davis den neuntstärksten Linebacker der National Football League im Kader.

Aktuelle Form Los Angeles Rams

Die Rams zeigten gegen die Dallas Cowboys im NFC Divisional Playoff Spiel ein Highscoregame, welches sie mit 22:30 gewinnen konnten. Dabei präsentierten sie mit 124 Yards und zwei TD`s ein starkes Laufspiel und ließen mit sechs Fängen für 69 Yards das Passspiel eher außen vor. QB Jared Goff warf lediglich 186 Yards und brachte 15 von 28 Pässen an. Für die Rams ist es im Übrigen die 29. Teilnahme an den Playoffs und für Goff die zweite. Demnach wäre der Kontrahent aus New Orleans der erfahrene. Alles in Allem ist das Offensivteam der Rams das zweistärkste der NFL. Im Passspiel belegen sie den vorletzten Platz und im Laufspiel den dritten Rang der NFL-Tabelle. Wenn man bedenkt, dass sie in der Regular Season die fünftstärkste Mannschaft im Pass und die stärkste im Laufspiel waren, hat sich hier einiges verändert bzw. man sieht, dass sie sich stark auf die Gegner einstellen können. Ebenso entwickelte sich die O-Line zur stärksten hingegen in der Regular Season sie die neuntstärkste war. Diese Tatsache dürfte auch für die Rams sprechen, wenn man bedenkt, dass QB Jared Goff noch wackelig ist, sobald er unter Druck gerät, indes Brees die nötige Coolness hat. Davon wird auch viel abhängen, wie sich das Spiel entwickeln wird. Man konnte in der Regular Season deutlich erkennen, dass sobald die O-Line der Rams oder der Saints angeschlagen war, sie im Spiel größere Probleme hatten. Demnach hängt natürlich viel davon ab, wie es der Defensive gelingen wird, Druck auf die Line auszuüben. In diesem Punkt dürften die Saints etwas im Vorteil sein, zumal sie gerne blitzen, indes die Rams dies bisher eher etwas unterlassen haben, zumindest bisher. Gefährlich dürfte es für die Rams bei den Third-Downs werden, denn genau da sind die Saints gefährlich mit ihren Blitzen. Andererseits bevorzugen die Rams die Manndeckung, was natürlich für das passlastige Spiel der Saints ein Nachteil sein könnte. Für die Gäste dürfte derweil mit Sicherheit nachteilig sein, dass die D-Line mit 258 erlaubten Pass- und 50 erlaubten Laufyards bessere Durchschnitt ist. In diesem Punkt gibt es kaum Veränderungen zur Regular Season. In jedem Fall können die Rams auf C.J. Anderson und Todd Gurley vertrauen, die zu den stärksten Running Backs der NFL zählen und der Kader der Rams dürfte komplett sein. Abschließend sei noch erwähnt, dass sie im Schnitt für 32,9 Punkte gesorgt haben und an die 281,7 Yards passen und an die 139,4 Yards laufen.

Wett Tipp und Prognose

Wir vermuten, dass die Saints dieses Spiel knapp gewinnen werden, denn sie sind als Mannschaft kompakter und sind stärker in der Defensive. Ebenso hat Drew Brees mehr Playoff-Erfahrung was in der Postseason nicht ganz unwichtig ist, wie auch der Heimvorteil. Aus diesen Gründen raten wir zu einem Tipp 1. Wegen der bisher erzielten Punkte beider Teams können wir auch eine Wette auf über 54,5 Punkte empfehlen. Diese ist noch lukrativ, wie wir im Quotenvergleich feststellen konnten. Wir würden in diesem Spiel immer eher auf mehr als xx Punkte setzen, denn beide Protagonisten sind für viele Punkte bekannt. Auf die Gesamtpunkteanzahl pro Team würden wir in diesem Spiel nicht wetten. Zu riskant ist dies. Allerdings vermuten wir, dass die Saints über 30,5 und die Rams über 26,5 Punkte erspielen werden. Die Quoten der Buchmacher sind bei dieser Wettvariante in jedem Fall gut.

Weitere Tipps

Türkei Süper Lig

18.02.2019 18:00 (MEZ)
Medicana Sivasspor Logo Antalyaspor
:
Medipol Basaksehir Logo Istanbul Başakşehir FK
Tipp 2

1. Deutsche Bundesliga

18.02.2019 20:30 (MEZ)
FC Nürnberg Logo 1. FC Nürnberg
:
BVB Logo Borussia Dortmund
Unter 2.5 Tore

FA Cup

18.02.2019 20:30 (MEZ)
Chelsea Logo FC Chelsea
:
Manchester United Logo Manchester United
Doppelte Chance Tipp X/2