Wett Tipp NFL: Kansas City Chiefs - New England Patriots

Montag, 21.01.2019 um 00:40 Uhr (MEZ)

Kansas City Chiefs gegen die New England Patriots – wer gewinnt das AFC Conference Championships Game?

Zum AFC Conference Championships Game oder auch Halbfinale genannt, reisen die New England Patriots, am 21. Jänner um 00:40 Uhr MEWZ, nach Kansas City zu den Chiefs. Für Kansas City stellt dieses Spiel eine Premiere dar, denn es ist das erste Championships Game überhaupt, welches in Kansas City ausgetragen wird. Diese Paarung fand in der Regular Season bereits einmal statt, jedoch waren dort die Patriots die Gastgeber. Diese Begegnung konnten die Patriots zu Hause knapp mit 43:40 gewinnen. Bereits 2015 trafen die Chiefs auf die Patriots in der Postseason. Dieses Duell konnten die Patriots zu Hause mit 27:20 gewinnen. Für die Chiefs dürfte aber sprechen, dass die Patriots beinahe immer zu Hause das Conference Championships Game ausgetragen haben. Waren sie allerdings die Gastmannschaft, konnten sie das Halbfinale nur sehr selten gewinnen. Die Erfahrungswerte sprechen wiederum für die Patriots, schließlich ist es die 26. Playoff Teilnahme und für Tom Brady die 16. Für die Chiefs ist es die 20. Playoff Teilnahme und für QB Patrick Mahomes die dritte. Wie ihr später lesen könnt, sind sich beide Teams sehr ähnlich. Etwas stärker ist aber die Defensivmannschaft der Patriots, was dieses Spiel noch interessanter machen könnte und vielleicht sogar den Heimvorteil der Chiefs und die Kaltschnäuzigkeit von Mahomes etwas aufheben könnte.

Kansas City Chiefs

  • Heimvorteil
  • haben die stärkeren Passempfänger
  • ließen in der Postseason weniger Punkte und Yards zu
N

New England Patriots

  • sind stärker im Laufspiel
  • haben mehr Playoff-Erfahrung
  • sind alles in Allem stärker in der Defensive

Aktuelle Form der Kansas City Chiefs

Bei den Chiefs sieht man einen deutlichen Unterschied zwischen der Post- und Regular Season. Am Anfang sei aber erwähnt, dass sie in den AFC Divisional Playoffs, die Colts mit 13:31 geschlagen haben. Quarterback Patrick Mahomes warf dort 278 Yards und wurde viermal gesackt. Damien Williams lief 129 Yards für einen Touchdown und Tavic Kelce fing sieben Pässe für 108 Yards. Sie stellen damit die drittstärkste Offensivmannschaft und sind die viertstärksten im Pass und die zweitstärksten im Laufspiel. Den fünften Rang belegen sie bei den erzielten TD`s und in puncto Scoring. Die O-Line der Chiefs ist in der Postseason die zweitschwächste, war in der Regular Season aber die fünftstärkste. Damit sind die Patriots in allen Punkten, außer im Laufspiel, den Chiefs nur um einen Deut überlegen. Den krassen Unterschied merkt man im Vergleich zur Regular Season, wo sie die Patriots in allen Kategorien in der Offensive deutlich überlegen waren, außer mit der O-Line und im Laufspiel. Fakt ist sicherlich, dass die Mahomes in Sachen komplettierter Pässe schwächer ist, als Brady, sowohl in der Regular als auch in der Postseason. In beinahe allen anderen Punkten kann Mahomes Brady, zumindest in der Regular Season, übertreffen. Zum Beispiel sorgte Mahomes für 50 und Brady für 29 Touchdowns. Ebenso ist Patrick auch ein guter Läufer und konnte für mehr Firstdowns sorgen als Brady. Gleichauf sind die Running Backs beider Teams. Demnach sind Sony Michel und Damien Williams erstplatziert. Stärker ist der Wide Receiver der Patriots, dahingehend zählt Tyreek Hill von den Chiefs zum neunstärksten Receiver und Tavic Kelce zum viertstärksten Tight End der NFL in der Postseason und zum zweitstärksten in der Regular Season. Wie ihr hier bereits lesen könnt, sind kaum Unterschiede beider Teams erkennbar. Ebenso sieht es mit dem Defensivteam beider Teams aus. Sie sind sich in gewissen Punkten sehr ähnlich, weißen aber dennoch starke Unterschiede in den verschiedenen Unterkategorien auf. In den Playoffs zählt die D-Line der Chiefs zur drittschwächsten, sind aber die stärksten, wenn es um erlaubte Punkte geht und sind die zweitbesten beim eindämmen des Passspieles, welches sie bei 179 Yards beschränken konnten und die fünftstärksten beim Stoppen des Laufspieles (59 erlaubte Yards). Im Vergleich dazu sind die Patriots in den Playoffs die Schwächsten beim Passspiel unterbrechen. Dazu könnt ihr aber später mehr lesen. In der Regular Season stellten die Chiefs die zweitschwächste D-Line, während die der Patriots eher besserer Durchschnitt war. Wenn sie gegen die Patriots gewinnen wollen, müssen sie versuchen die Line of Scrimmage und das Kurzpassspiel der Patriots zu kontrollieren. Zumindest sollten sie versuchen, der Line standzuhalten und das Powerrunspiel der Patriots in den Griff zu bekommen. Abschließend sei noch erwähnt, dass noch abgeklärt werden muss ob Runningback Spencer Ware, Safety Eric Berry und Linebacker Dorian O’Daniel spielen werden können.

Aktuelle Form der New England Patriots

In den AFC Divisional Playoffs überrannten sie die Los Angeles Chargers zu Hause mit 28:41. Tom Brady warf 343 Yards für einen Touchdown und brachte 34 von 44 Pässen an. Sony Michel lief 129 Yards für drei TD`s und Julian Edelmann fing neun Pässe für 151 Yards. Edelmann ist bei den Patriots eigentlich als Joker zu sehen. So unauffällig, wenn man das überhaupt so sagen kann, er sich in der Regular Season auch zeigte, umso auffälliger agierte er als sichere Anspielstation und Konstante in den Playoffs. Im Übrigen ist er der sechststärkste Wide Receiver in der Postseason. Aufgrund dieser Werte stellen die Patriots die stärkste Offensivmannschaft der NFL und sind das stärkste Team im Passspiel und das drittstärkste im Laufspiel. Sie sorgten in der Postseason auch für die zweitmeisten Touchdowns und die drittmeisten Punkte. Die O-Line ist nach dem einen Spiel die zweitbeste der Liga. Soviel zu den Playoff-Werten, die, wie gesagt, nur aus einem Spiel berechnet wurden. In der Regular Season sieht diese Statistik etwas anders aus. Sie sind dabei zwar in allen Kategorien in den Top-Ten zu finden, 4. Scoring, 7. TD, 5. Laufspiel, 8. Passspiel, 3. O-Line und 5. Offensiv-Team, allerdings nie komplett herausragend. Demnach sollten für einen Wett Tipp alle beiden Statistiken herangezogen werden. Aber in Endeffekt machten die Patriots das im Playoff, was man von ihnen erwartet wurde. Sie zeigten oft ein Kurzpassspiel und Powerruns durch die Mitte wo auch Tight Ends als Tackle eingesetzte wurden und viele an der Line of Scrimmage standen, damit der Quarterback nicht genau wusste, was passieren wird. Zudem präsentierten sie sich auch in der Secondary stark. Wie wir alle mittlerweile wissen, kann die Offensive alleine ein Spiel nicht gewinnen, dazu gehört auch eine gute Defensive. In der Regular Season war diese eher besserer durchschnittlich, ließen sie doch 20,3 Punkte, 112,4 gelaufene und 246,4 gepasste Yards zu, waren aber dennoch stärker, als die Chiefs. Im vergangenem Playoff-Spiel stellen sie die siebstärkste oder fünftschwächste, je nachdem wie ihr es sehen wollt, D-Line der NFL. Sie haben die schwächsten Werte beim unterbrechen des Passspieles, dahingehend ließen sie 316 gepasst Yards zu, sind aber top beim Stoppen des Laufspieles, welches sie auf 19 Yards eindämmen konnten, zudem ließen sie 28 Punkte zu, was ihnen den 8. Platz, von 12, beschert. Wobei wie gesagt, diese Werte der Postseason, wie auch die der Chiefs, aus nur einem Spiel resultieren. Im Gegenzug zu den Chiefs, muss bei den Patriots nur abgeklärt werden, ob Defensive End Deatrich Wise Jr. spielen wird können. Wie auch bei den Kontrahenten aus Kansas City, dürfte für einen Sieg der Patriots ausschlaggebend sein, ob sie die Line of Scrimmage kontrollieren können und das Passspiel der Chiefs unter Kontrolle bekommen. Vergleicht man noch kurz die Werte der Regular Season, sieht man, dass die Patriots für 27,2 Punkte, 266,1 Passing und 127,3 Rushing Yards gut waren. Im Gegenzug die Chiefs für 35,3 Punkte, 309,7 Passing- und 115,9 Laufyards sorgen konnten. In jedem Fall dürfte es ein sehr spektakuläres Spiel werden.

Wett Tipp und Prognose

Da Patrick Mahomes jung und frech ist und er in der Regular Season zu den stärksten QB`s der NFL zählte sowie die Chiefs auf einen Heimvorteil pochen können, während die Patriots auswärts eher schwächer sind, glauben wir an einen Sieg der Chiefs. Die Patriots traten 2015 das letzte Mal in einem Conference Championships Game auswärts an, welches sie verloren. Generell konnten sie kaum Auswärtsplayoff-Spiele gewinnen, was die leichte Favoritenrolle der Chiefs verstärken und einen Tipp 1 noch interessanter machen dürfte. Auffällig ist auch, dass sich die Buchmacher in dieser Hinsicht ziemlich einig sind, wie wir im Quotenvergleich feststellen konnten. In jedem Fall ist dieser Wett Tipp lukrativ. Zusätzlich können wir euch eine Wette auf über 55,5 Punkte gesamt empfehlen, wenn man bedenkt, dass beide Teams für sehr viele Punkte gut sind. Demnach vermuten wir, dass die Chiefs über 28,5 Punkte und die Patriots über 26,5 Punkte erzielen werden. Bei beiden Wettmöglichkeiten werden euch lukrative Quote der Wettanbieter angeboten. In diesem Spiel würde es sich sogar anbieten auf einen Halbzeitsieg der Chiefs zu setzen oder auf einen zweiten Viertelsieg der Chiefs. Die Quoten sind hierbei sehr gut und dass die Chiefs sowohl die erste Halbzeit und das zweite Viertel gewinnen werden, besteht durchaus im Bereich des Möglichen.

Weitere Tipps

2. Deutsche Bundesliga

23.08.2019 18:30 (MEZ)
Darmstadt Logo SV Darmstadt 98
:
Dynamo Dresden Logo Dynamo Dresden
Doppelte Chance Tipp 1/X

2. Deutsche Bundesliga

23.08.2019 18:30 (MEZ)
FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue
:
Stuttgart Logo VfB Stuttgart
Tipp 2

3. Deutsche Liga

23.08.2019 19:00 (MEZ)
Ingolstadt Logo FC Ingolstadt 04
:
FC Hansa Rostock Logo FC Hansa Rostock
Tipp 1