Wett Tipp NFL: Jacksonville Jaguars - Pittsburgh Steelers

Sonntag, 18.11.2018 um 19:00 Uhr (MEZ)

Können die Jacksonville Jaguars gegen die Pittsburgh Steelers endlich siegen?

Zu einem sehr ungleichen Duell kommt es am elften Spieltag der NFL. Am 18. November um 19 Uhr MEWZ, treffen die Jacksonville Jaguars auf die Pittsburgh Steelers. Die Jaguars müssen gewinnen, wenn sie noch den Funken einer Chance haben möchten, in die Play Offs einzuziehen oder um eine Wild Card zu ergattern. Die Steelers gelten in dieser Saison als Überraschung. Sie führen mit einem satten Vorsprung die AFC North Division an, während die Jaguars in der AFC South den vierten und somit letzten Tabellenplatz innehaben. Alles deutet derzeit auf ein sehr punktelastiges Spiel hin, denn die Steelers sind für viele Touchdowns gut, allerdings lassen sie auch viele Punkte zu, wie auch die Jaguars. Nur sind diese in der Offensive derzeit nicht gerade überzeugend.

Jacksonville Jaguars

  • konnten in diesem Jahr bereits einmal gegen die Steelers gewinnen
  • Heimspiel
  • müssen gewinnen, um weiterzukommen

Pittsburgh Steelers

  • sind in allen Punkten den Jaguars überlegen
  • führen die eigene Division an
  • sind dominierend im Offensivspiel
  • haben weniger verletzte Spieler zu beklagen

Aktuelle Form der Jacksonville Jaguars

Nachdem sie gegen die Colts mit 29:26 verloren haben, mussten sie die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen. Damit verloren sie ihr sechstes Spiel gesamt. Die Jaguars können auch gewinnen, wie sie in der Vergangenheit eindrucksvoll zeigten, als sie gegen die Patriots mit 31:20 siegten. Sie konnten auch gegen die Giants und gegen die Jets in einem Offensivspektakel gewinnen. Allerdings ging es danach bergab, auch was die Punkte betrifft. Demnach ließen sie pro Spiel an die 22,1 zu und sorgten für nur 17,8 Punkte je Partie. Damit sind sie in der Offensivleistung den Steelers klar unterlegen. Nur in der Defensive sind sie besser. Sie erlauben den Gegnern nur 215,4 Passing- und 118,6 Rushing Yards. Demzufolge unterbrechen sie das Passspiel der Gegner viel früher, als die Steelers. Was von Vorteil sein könnte, denn die Steelers bevorzugen das Passspiel. Das Offensivgaming der Jaguars besticht mit 277,9 geworfenen und 94,6 gelaufenen Yards. Quarterback Blake Bortles warf in dieser Saison 2341 Yards und acht Interceptions. Er erzielte dabei zwölf Touchdowns, wurde 18-mal gesackt und war für zwei Fumbles verantwortlich. Bortles kann ein Passrating von 84,9 und ein Quarterbackranking von 51,7 vorweisen. Damit ist er Ben Roethlisberger von den Steelers klar unterlegen, wie auch die kompletten Teamleaderstatistik schwächer ist, als die der Kontrahenten aus Pittsburgh. Demnach war T.J. Yeldon für 346 gelaufenen Yards und für einen TD gut. Donte Moncrief fing 32 Pässe aus 477 Yards und sorgte immerhin für drei Touchdowns. Telvin Smith war für 73 Tackles und einen Sack sowie für eine Interception und für eine Passunterbrechung gut. Schwächer ist auch das Special Team. Nach einem Kickoff machten sie insgesamt 330 und nach einem Punt 110 Yards gut. Josh Lambo konnte bisher zu 93,3 Prozent seiner Field Goals und seiner Extra Punkte anbringen. Immerhin sind sie hier den Steelers überlegen. Was die Punts und die daraus resultierenden Yards anbelangen, sind sie mit den Steelers in etwa gleichauf, wobei die Kontrahenten bisher etwas weniger punten mussten. Nicht nur, dass sie in der Teamstatistik unterlegen sind, sie müssen zusätzlich auch noch auf mehr Spieler verzichten. Wie zum Beispiel auf Eli Ankou, Lerentee McCray, A.J. Bouye, Quenton Meeks und auf Center Brandon Lindner. Der Verlust von Lindner dürfte am schwersten wiegen. Er verletzte sich am Knie. Ein Hoffnungsschimmer für die bevorstehende Partie dürfte sein, dass sich beide Kontrahenten in diesem Jahr bereits einmal matchten. Dieses Spiel endete mit 42:45 zugunsten der Jaguars.

Aktuelle Form der Pittsburgh Steelers

Nachdem die Steelers gegen die Panthers klar mit 52:21 gewinnen konnten, feierten sie ihren fünften Sieg in Serie. In der kompletten Regular Season mussten sie nur zwei Niederlagen und ein Remis hinnehmen. Damit führen die die AFC North Tabelle mit einem gehörigen Vorsprung an. Dass sie für viele Punkte gut sind, verdeutlicht die Statistik. Demnach erzielten sie pro Spiel an die 31 Punkte. Im Gegenzug lassen sie aber 23,2 zu. Damit befinden sie sich im Mittelfeld der NFL. Das Offensivspiel der Steelers überzeugt mit 323 Passing- und 105,7 Rushingyards. Sie erlauben den Gegnern allerdings 269,1 Yards im Pass- und 90,8 Yards im Laufspiel. Quarterback Ben Roethlisberger, auch Big Ben genannt, warf in dieser Saison 2888 Yards, sieben Interceptions und 21 TD`s. Er ist damit der viertbeste Quarterback der NFL (Passyards) in dieser Saison. Er kann ein Passrating von 100,9 und ein Quarterbackranking von 74,7 vorweisen. Roethlisberger unterliefen aber auch sechs Fumbles und zwölfmal wurde er gesackt. James Corner konnte bisher 771 Yards für zehn TD`s erlaufen. JuJu Smith-Schuster fing 56 Pässe aus 762 Yards und sorgte für drei Touchdowns. Jon Bostic war für 56 Tackles und 2,5 Sacks verantwortlich. Vince Williams war für eine Interception und eine Passunterbrechung sowie für einen TD gut. James Corner sorgte in zehn Laufspielen und durch einen gefangenen Ball für elf TD`s (sieben Punkte pro Spiel). Diese Statistik ist spannend, denn bei den Jaguars war für die meisten Scoringpunkte Josh Lambo mit seinen Fieldgoals und Extrapunkte-Kicks verantwortlich. 14-mal musste er ran und erzielte dabei an die sechs Punkte pro Spiel. Das Returning Team konnte bisher an die 372 Yards nach einem Kickoff und 176 Yards nach einem Punt gut machen. Chris Boswell brachte bisher zu 72,7 Prozent seiner Fieldgoals und zu 87,9 Prozent seiner Extrapunkte an. Somit sind sie eigentlich in allen Punkten den Jaguars überlegen, auch was die Verletztenliste anbelangt, denn bei den Steelers fehlen nur Dan McCullers und Marcus Gilbert. Fraglich ist noch, ob James Conner spielen wird können. In diesem und im vergangenen Jahr standen sich die Steelers und die Jaguars zweimal gegenüber. Beide Spiele konnten die Jaguars gewinnen. Auch in Summe gewannen die Jaguars mehr direkte Begegnungen, wobei die Spiele oftmals mit einer knappen Niederlage endeten. Eines sei noch anzumerken. Laut Gerüchten zur Folge wird Le’Veon Bell nach seinem Streik wohl nicht mehr zu den Steelers zurückkehren. Ein großer Verlust ist das für die Steelers nicht, denn Backup Running Back James Corner spielt eine ausgezeichnete Saison und ersetzt Bell problemlos. Derzeit sieht es so aus, als ober er Bell in den Rushing- und Receiving Yards übertrifft. Im Laufspiel belegt Corner derzeit den dritten Platz der NFL und im Receiving ist JuJu Smith-Schuster derzeit der Tabellenvierzehnte.

Wett Tipp und Prognose

Alles deutet auf einen Sieg der Steelers hin, daher ist eine Tipp 2 Empfehlung nur logisch. Da bei diesem Wett Tipp die Quoten sehr bescheiden sind, wie uns der Quotenvergleich der einzelnen Wettanbieter aufzeigte, raten wir zu einem Wett Tipp auf über 44,5 Punkte eventuell wäre sogar an eine Wette auf unter 47,5 Punkte anzustreben. Laut Punktebilanz beider Teams wäre so eine Anzahl an Punkten durchaus realistisch. Wir können ebenso eine Wettvariante auf erzielte Punkte pro Team empfehlen. Demnach raten wir einen Wetteinsatz auf über 20,5 Punkte der Jaguars oder auf über 26,5 Punkte der Steelers abzugeben. Möchtet ihr allerdings auf die Jaguars wetten, können wir euch zu einer Handicap-Wette Jacksonville Jaguars +8,5 raten.

Weitere Tipps

UEFA Europa League

13.12.2018 18:55 (MEZ)
Videoton FC Logo Videoton FC
:
Chelsea Logo FC Chelsea
Tipp 2

UEFA Europa League

13.12.2018 18:55 (MEZ)
Rapid Logo SK Rapid Wien
:
Glasgow Rangers Logo Glasgow Rangers
Unentschieden keine Wette Tipp 1

UEFA Europa League

13.12.2018 18:55 (MEZ)
Villarreal Logo FC Villarreal
:
Spartak Moskau Logo FC Spartak Moskau
Tipp 1 Halbzeit 2