Wett Tipp NFL: Baltimore Ravens - New Orleans Saints

Sonntag, 21.10.2018 um 22:05 Uhr (MEZ)

Können die New Orleans Saints den Fluch gegen die Baltimore Ravens stoppen?

Die New Orleans Saints gastieren am siebten Spieltag der NFL Regular Season, am 21. Oktober um 22.05 Uhr MESZ, in Baltimore bei den Ravens. Die Ravens absolvierten bisher sechs und die Saints fünf Spiele. Die Ravens belegen aktuell den zweiten Platz der AFC North und die Saints den ersten Rang der NFC South Division. Viel dürfte sich bei den Saints diesbezüglich nicht mehr ändern, da der Punkteunterschied auf den Zweitplatzierten groß ist. Die Ravens haben noch gute Chancen auf einen Divisionsieg, da der Zählerunterschied zum Erstplatzierten sehr gering ist. Zudem könnten sie ein Kandidat für die Playoff-Wildcard sein, sollte ihnen der Divisionsieg nicht gelingen. Also, man darf auf ein spannendes Duell hoffen.

Baltimore Ravens

  • bisher beinahe immer gegen die Saints gewonnen
  • haben eine bessere Defenseline als die Saints
  • Heimspiel
  • müssen gewinnen um die Divisionführung zu übernehmen

New Orleans Saints

  • sind besser im Offensivspiel
  • keine wirklich verletzten Spieler
  • feierten den vierten Sieg in Folge
  • Divisionleader
  • sind auch auswärts erfolgreich

Aktuelle Form der Baltimore Ravens

Bisher konnten die Ravens vier Siege einfahren und mussten zwei Niederlagen hinnehmen. Zuletzt gelang ihnen ein 21:00 Sieg gegen die Titans. Hierbei zeigte die Defense der Ravens besonders auf. Sie sackten den Titans Quarterback elfmal und zeigten ihre absolut dominierendste Leistung überhaupt. Bereits zur Halbzeit standen sechs Säcke auf dem Konto der Ravens. Joe Flacco warf in diesem Spiel 238 Yards und erzielte einen TD. Insgesamt warf Flacco bisher 1788 Yards für neuen Touchdowns. 164 Pässe aus 264 Würfen kamen an. Viermal wurden seine Bälle abgefangen. Damit ist er nicht so treffsicher wie Brees von den Saints. Neue Spieler sind bei den Ravens gesichtet worden. Zumindest wurden welche aus der Trainingsgruppe entlassen und in den Kader aufgenommen. Zurück ist Wide Receifer Andre Levrone und Defensive Back Kai Nacua. Ebenso wurde Crecelius befördert, nachdem Tim White die Startaufstellung verließ. In den offensiven Yards sind die Ravens schwächer als die Saints. Alex Collins machte aus 76 Laufspielen 271 Yards für vier Touchdowns und John Brown fing bisher 21 Bälle für 424 Yards und drei TD`s. Bisher waren die Ravens für durchschnittlich 25,5 Punkte gut, mussten aber 21,8 zulassen. Was geringere Werte sind, als die der Saints. In der Offensive sind sie generell bescheidener als die Saints. Immerhin konnten sie bisher an die 302 Yards pro Partie passen und 99,2 Yards erlaufen. Defensiv ließen sie nur 214,7 Pass- und 82,8 Lauf-Yards zu. Hierbei sind sie was die erlaubten Passingyards anbelangen besser, als die Saints. Für die bevorstehende Partie ist fraglich, ob Alex Lewis spielen wird können. Fehlen werden in jedem Fall De’Lance Turner und Anthony Averett, denn beide sind verletzt. Beide Teams standen sich bisher elfmal gegenüber. Dabei konnten die Ravens zehn Partien gewinnen. Zuletzt war diese 2017 der Fall, welches die Ravens knapp mit 13:14 gewinnen konnten. Im Durchschnitt erzielten sie dabei 25,6 Punkte und die Saints 18,27.

Aktuelle Form der New Orleans Saints

Die New Orleans Saints konnten bisher viermal gewinnen und mussten nur eine Niederlage hinnehmen. Damit gelten sie als top Anwärter für den Divisionsieg. Der 43:19 Erfolg gegen die Redskins war zugleich der vierte Sieg in Folge. Nach dem 62-Yards Touchdown-Pass von Drew Brees zu Rookie Tre’Quan Smith wurde er zum all-time-Leader in Yards passing der NFL ernannt. Bisher konnte er 148 von 190 Pässen anbringen, warf in dieser Saison 1658 Yards und sorgte für elf TD. Er übertraf die bisherige Bestmarke an Passingyards von 71.940 von Peyton Mannings um 49 Yards bereits zur Halbzeit im Spiel gegen die Redskins und kam am Ende auf 363 Yards. Nur drei Pässe kamen in dieser Partie nicht an. Er kassierte in dieser Saison noch keine einzige Intercepiton. Mark Ingram kam in dieser Partie zu seinem ersten Spieleinsatz, nachdem er zuvor gesperrt war. Er erzielte zwei Touchdowns in einem zwei- und einem Yard-Lauf. Alvin Kamara konnte in 62 Laufspielen 299 Yards gut machen und fünf TD erzielen. Michael Thomas gelangen 49 Fängen für 519 Yards und drei Touchdowns. Diese Werte sind besser als die der Ravens. Das schlägt sich ebenso in den Zahlen nieder. Die Saints konnten durchschnittlich für 36 Punkte sorgen und erlaubten 28. Sie waren für 333,6 Passing- und 103,2 gelaufene Yards gut. Etwas besser muss noch die Defense werden. Denn sie erlaubten 313.4 Passingyards, konnten aber das Laufspiel etwas im Zaum halten, denn sie ließen nur 71,4 Rushingyards zu. Für die bevorstehende Partie ist kein Spieler wirklich verletzt. Es ist nur fraglich, ob Marshon Lattimore und Taylor Stallworth spielen können.

Wett Tipp und Prognose

Betrachtet man den direkten Vergleich, sind eigentlich die Ravens die klaren Favoriten, allerdings absolvierten die Saints bisher beinahe eine makellose Saison und feierten ihren vierten Sieg in Folge. Aus diesem Grund empfehle ich einen Tipp 2. Wegen der bisherigen TD-Bilanz beider Teams wäre ein Wett Tipp auf über 46,5 oder über 49,5 Punkte zu empfehlen. Wir würden aber nicht auf über 52,5 Punkte setzen, dass ist eher unwahrscheinlich, wenn man sich den direkten Vergleich ansieht. Vertraut ihr aber auf die bisherige Saison, würde sich ein solcher Wetttipp auszahlen. Da die unterschiedlichen Wettanbieter verschiedene Quoten aufweisen, haben wir im Quotenvergleich die lukrativsten Buchmacher für euch aufgelistet.

Weitere Tipps

UEFA Champions League

12.12.2018 21:00 (MEZ)
Ajax Amsterdam Logo Ajax Amsterdam
:
Bayern Logo FC Bayern München
Beide Teams treffen - ja

UEFA Champions League

12.12.2018 21:00 (MEZ)
Manchester City Logo Manchester City
:
Hoffenheim Logo TSG 1899 Hoffenheim
Tipp 1 Halbzeit 1

UEFA Champions League

12.12.2018 21:00 (MEZ)
Schachtar Donezk Logo Schachtar Donezk
:
Olympique Lyon Logo FC Lyon
Unentschieden keine Wette Tipp 1