WM 2018 - POLEN | Wett Tipps, Quoten* und Prognose

Lesedauer: 4 Minuten

Nach einer längeren Durststrecke will Polen bei der WM 2018 wieder an alte Erfolge anknüpfen und der Welt zeigen, dass mit ihnen zu rechnen ist. In der ausgeglichenen Gruppe G bekommen es die Polen mit den leicht favorisierten Kolumbianern sowie Japan und dem Senegal zu tun. Das Ziel der "Biało-Czerwoni" ist klar: Zum ersten Mal seit 1986 will man die Vorrunde überstehen. Ein hartes Stück Arbeit liegt vor der Elf von Adam Nawalka. Der Turnierverlauf Polens bei der WM 2018 ist für Exzerpten und Buchmacher nur sehr schwer zu prognostizieren. Wir möchten euch aus diesem Grund die besten WM Wett Tipps für Polen präsentieren und dabei lukrative Wettstrategien samt dazugehörigen Quoten aufzeigen. Eine Kaderanalyse sowie ein Blick auf bisherige WM-Teilnahmen Polens dürfen natürlich nicht fehlen.

Inhalte auf dieser Seite

  • WM Wett Tipps und Prognose
  • Top 3 WM Wett Tipps
  • Kaderanalyse
  • Qualifikation und Form-Check
  • Bisherige Endrunden-Teilnahmen

Empfehlungen

WM Wettanbieter

Sportwetten Tippspiel

Diese WM Buchmacher bieten Sportwetten Fans tolle Bonusangebote, Spezialwetten, Aktionen sowie exzellente Quoten!

WM Teams und Gruppen

Bester Sportwetten Anbieter

Hier findet ihr alle WM-Gruppen samt Spielplan und Tabellen im Überblick. Für alle WM-Teilnehmer gibt es spezielle Wett Tipps!

WM Wett Tipps

Sportwetten Tipps

Zu allen Spielen bei der WM 2018 präsentieren wir euch ausführliche Prognosen, spannende Wett Tipps und die besten Quoten!

Welche WM 2018 Wett Tipps empfehlen sich für Polen?

Auf einzelne Partien in der Gruppe G zu tippen, erweist sich aufgrund der prophezeiten Ausgeglichenheit als etwas riskant. Im Auftaktspiel der WM 2018 bekommen es die Polen mit Senegal zu tun. Hier werden die "Biało-Czerwoni" zwar als Favorit gehandelt und dennoch gibt es beachtliche Quoten bis 2.40 zu ergattern. Für konkrete Wett Tipps zu den anderen Gruppenspielen empfiehlt es sich aus unserer Sicht, den ersten Spieltag abzuwarten.

Die enge Gruppenkonstellation wird durch die entsprechenden Wettquoten verdeutlicht: Für einen Wett Tipp auf den Gruppensieg Polens kann mit Quoten zwischen 2.50 und 2.80 gerechnet werden, während es für Wetten auf ein Aus Polens in der Vorrunde Quoten im Bereich um 2.20 gibt. Diese geringe Quote können wir ehrlich nicht ganz nachvollziehen. Für den von den Polen anvisierten Aufstieg in die Runde der letzten 16 Mannschaften bieten die verschiedenen Buchmacher Wettquoten in der Höhe von 1.40 bis 1.55. Es werden ihnen hierfür also durchaus realistische Chancen eingeräumt - die meisten Kenner erwarten ein Weiterkommen Polens. Auch gemäß unserer Prognose sollte die Qualität in den Reihen der Polen für einen Achtelfinaleinzug bei der WM 2018 reichen. Danach dürfte gegen England oder Belgien - sie gelten als wahrscheinlichste Gegner - aber der Traum vom Viertelfinale beendet werden. Für Polen würde das Überstehen der Vorrunde aber bereits das beste WM-Ergebnis seit 1986 bedeuten. Für einen Wett Tipp auf ein Aus in der Runde der letzten 16 gibt es ansehnliche Quoten um 2.60.

Geht ihr davon aus, dass Polen weder das Viertelfinale bei der WM 2018 erreicht, noch als Gruppenletzter aus dem Turnier ausscheidet, empfehlen wir folgende lukrative Wett Tipp Strategie, die ihr beispielsweise bei Interwetten umsetzten könnt: Am besten ihr gebt zwei Einzelwetten ab - eine auf ein Ausscheiden Polens im Achtelfinale und eine weitere auf das Erreichen des 3. Platzes in der Gruppe G. Die Wettquoten hierfür betragen 2.60 bzw. 4.60. Sollte einer der beiden Wettausgänge eintreten, könnt ihr mit einem Gewinn von € 6 bzw. € 26 rechnen.

Ein weiterer äußerst gewinnbringender Wett Tipp wäre jener auf Robert Lewandowski als Torschützenkönig bei der WM 2018. Die entsprechenden Wettquoten hierfür sind dabei breit gestreut: Bethard 29.00, Tipico 30.00 und mybet 30.00. Da Polen keinen leichten Gegner in der Gruppe hat und ein Vorstoß über das Achtelfinale hinaus nicht unbedingt zu erwarten ist, wäre es aber eine mittelgroße Überraschung, sollte sich "Lewa" die Torjägerkanone schnappen. Als Alternative empfiehlt sich eine Head-to-Head Torschützenwette bei 888sport. Hier kann gewettet werden, ob entweder Lewandowksi oder Edinson Cavani mehr Treffer bei der WM 2018 erzielt.

Spezielle Polen Wett Tipps könnt ihr außerdem bei Tipico platzieren. Sollten die "Biało-Czerwoni" alle Gruppenspiele gewinnen, gibt es für den Gewinn der entsprechenden Wette das 9-fache des Einsatzes zurück. Zudem kann gewettet werden, wie viele Tore Polen in der Gruppenphase erzielt. Für über 4,5 Tore gibt es eine absolute Top-Quote von 2.10 und für weniger als 4,5 Treffer könnt ihr mit einer Quote von 1.65 rechnen.

Unsere Top 3 WM Wett Tipps für Polen

  • Polen erreicht die Runde der letzen 16
  • Polen erzielt in der Vorrunde über 4,5 Tore
  • Bester teaminterne Torschütze: Robert Lewandowski
Bwin Bonus 100 LP Bei der WM 2018 zeigt der Wettanbieter Bwin einmal mehr, weshalb er zu den absoluten Marktführern gehört!

Wie ist der Kader Polens bei der WM 2018 zu bewerten?

Tor: Lukasz Fabianski (Swansea City), Wojciech Szczesny (Juventus), Bartosz Bialkowski (Ipswich Town)

Defensive: Kamil Glik (AS Monaco), Jan Bednarek (FC Southampton), Bartosz Bereszynski (Sampdoria), Thiago Cionek (SPAL Ferrara), Artur Jedrzejczyk, Michal Pazdan (beide Legia Warschau), Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund)

Mittelfeld: Grzegorz Krychowiak (West Brom), Jacek Goralski (Ludogorets Razgrad), Karol Linetty (Sampdoria), Maciej Rybus (Lok Moskau), Piotr Zielinski (SSC Neapel), Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg)

Offensive: Robert Lewandowski (Bayern München), Dawid Kownacki (Sampdoria), Arkadiusz Milik (SSC Neapel), Lukasz Teodorczyk (RSC Anderlecht), Kamil Grosicki (Hull City), Rafal Kurzawa (Gornik Zabrze), Slawomir Peszko (Lechia Gdansk)

Polen wird sich bei der WM 2018 als kompaktes Team präsentieren. Die Mannschaft ist qualitativ gut aufgestellt und hat viele Legionäre in den Reihen. Vor allem zeichnet die Polen eine mannschaftliche Geschlossenheit aus. Coach Adam Nawalka setzt auf ein klassisches 4-4-2, wobei oftmals mit einer hängenden Spitze hinter Superstar Robert Lewandowksi in einem 4-4-1-1 operiert wird. Im Mittelfeld setzt der erfahrene Trainer am liebsten auf eine "Doppelsechs" und ein schnelles Umschaltspiel über die Flügel. Gerne wird die Solospitze auch mit langen Bällen bedient.

Im Tor haben die Polen ein kleines Luxusproblem: Während Wojciech Szczesny bei Juventus aber nur die Bank hütet, überzeugt Lukasz Fabianski bei Swansea City in dieser Saison erneut mit exzellenten Leistungen. Wer von beiden schlussendlich die Nase vorn haben wird, ist noch nicht geklärt. In der Verteidigung hat sich Kamel Glik vom AS Monaco mittlerweile als Abwehrchef etabliert. Neben ihm lief in der Quali etatmäßig Michal Pazdan (Legia Warschau) als Partner in der Innenverteidigung auf. Im defensiven Mittelfeld zieht gewohnt Grzegorz Krychowiak die Fäden, der bei West Bromwich aber schwere Zeiten durchmachte. Nach seinem Wechsel vom PSG ist ein deutlicher Leistungsabfall bemerkbar. Mit Piotr Zielinksi vom SSC Neapel verfügen die Polen bei der WM 2018 über einen zweiten Top-Mann im Mittelfeld. Er wird von Coach Nawalka sehr variabel eingesetzt und läuft auch schon mal als Rechtsaußen oder hängende Spitze auf. Ebenfalls im zentralen Mittelfeld haben die Polen Karol Linetty (Sampdoria Genua) im Aufgebot.

Auf den Außenbahnen wären vor allem Kamil Grosicki (Hull City) zu nennen, der in der Nationalmannschaft meist bessere Leistungen als im Verein zeigt und Altmeister Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg), der sich wohl zunächst mit einer Joker-Rolle begnügen muss. Die Stärken Polens sehen wir mit einem fitten Lukasz Piszczek (BVB) eher auf dem rechten Flügel und in der Zentrale. Auf links konnte sich im polnischen Kader noch kein Akteur einen wirklichen Fixplatz erkämpfen. Maciej Rybus (Lok Moskau) machte hier in den letzten Qualifikationsspielen aber durchaus eine gute Figur. Vorne ist selbstverständlich Robert Lewandowski (Bayern München) gesetzt. Der wiedergenese Arkadiusz Milik (SSC Neapel) dürfte sein erster Ersatzmann sein oder in einer offensiver ausgelegten Formation als zweite eindeutige Offensivkraft auflaufen.

Weiterlesen

Wie hat sich Polen für die WM 2018 qualifiziert?

Polen konnte sich bei der Qualifikation zur WM 2018 nicht über mangelndes Losglück beschweren - man bekam es mit einer sehr machbaren Gruppe zu tun. Die Gegner Dänemark, Montenegro und Rumänien stellten keine Gefahr für die Ambitionen des polnischen Teams dar. Vor allem die Rumänen enttäuschten in allen Belangen, so etablierten sich die Dänen als härtester Konkurrent. Die 4:0-Klatsche in Kopenhagen stellte aber die einzige Niederlage auf dem Weg zur WM 2018 dar. Den zweiten Punktverlust mussten die "Biało-Czerwoni" beim Remis in der ersten Runde in Kasachstan hinnehmen. Ansonsten gelang den Polen ein souveräner Durchmarsch. Am letzten Spieltag sicherte man sich schlussendlich das Ticket für die WM 2018 in Russland. Die Abschlusstabelle ergab ein Torverhältnis von 28:14, wobei vor allem die 14 Gegentore in 10 Partien Aufschluss darüber geben, dass die Verteidigung nicht immer sattelfest agierte. Überragend war wieder einmal Robert Lewandowski, der sich die Torjäger-Kanone in der UEFA-Qualifikation sicherte. 16 Treffer steuerte der Superstar des FC Bayern München bei.

Wie ist es um die Endrunden-Historie Polens bis zur WM 2018 bestellt?

Die WM 2018 stellt für die Polen die insgesamt 9. Teilnahme an einer WM-Endrunde dar. Die größten Erfolge in der Geschichte des polnischen Fussballs liegen bereits weiter zurück und datieren in den Jahren 1974 bis 1986. Am besten schnitt Polen bei den WM-Turnieren 1974 und 1982 ab, als man jeweils dritte Plätze erreichte. In den "kleinen Finali" glückte den "Weiß-Roten" zwei Mal ein ganz besonderer Prestigeerfolg: 1974 rang man Brasilien nieder und acht Jahre später konnte Frankreich im Spiel um Platz 3 geschlagen werden. Seit 1986 liest sich die WM-Bilanz Polens weniger rosig: Zwischen 1990 und 2014 scheiterte man in sieben Versuchen ganze fünf Mal in der Qualifikation, unter anderem war dies bei den letzten beiden Turnieren 2010 in Südafrika sowie 2014 in Brasilien der Fall. Bei den beiden letzten WM-Teilnahmen 2002 und 2006 kam das Aus für die Polen jeweils bereits in der Vorrunde. Höchste Zeit also, dass die Polen bei der WM 2018 unter Beweis stellen, dass sie es auch anders können. An der Qualität des Kaders sollte ein Überstehen der Gruppenphase zumindest nicht scheitern.

* Sämtliche Quoten: Stand 05.06.2018

ZU DEN WM 2018 WETT TIPPS Alles zur WM 2018 im Überblick